Corona-Regeln für Gastronomie, Feiern und Sport im Unterallgäu: Das gilt ab dem 13. Juni im Unterallgäu.

0

Corona-Regeln für Gastronomie, Feiern und Sport im Unterallgäu: Das gilt ab dem 13. Juni im Unterallgäu.

Im Unterallgäu treten am Sonntag, 13. Juni, neue Corona-Regeln in Kraft. Dabei handelt es sich um Erleichterungen in der Gastronomie und bei den Freizeitangeboten.

Die gastronomischen, feierlichen und sportlichen Regeln von Corona lauten wie folgt: Im Unterallgäu tritt diese am 13. Juni in Kraft.

Im Unterallgäu wurden die Regeln gelockert: Ab Sonntag, 13. Juni, gelten neue Corona-Regeln. Mit einem Sieben-Tage-Wert von 43,3 fiel der Wert im Landkreis am Freitag den fünften Tag in Folge unter 50. Infolgedessen gibt es ab Sonntag mehr Möglichkeiten zur Entspannung. Nachfolgend die wichtigsten Angaben in Stichworten:

Es dürfen sich zehn Personen aus bis zu zehn verschiedenen Häusern treffen. Die Kinder dieser Haushalte unter 14 Jahren sowie geimpfte und rekonvaleszente Personen werden nicht mitgezählt.

Alle Schulen werden am Montag den regulären Unterricht wieder aufnehmen. Auch die Kindergärten nehmen ihren gewohnten Betrieb wieder auf.

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen zu besonderen Anlässen, wie Geburtstags-, Hochzeits- und Tauffeiern, Beerdigungen oder Vereinstreffen, können ohne Prüfbescheinigung im Freien mit bis zu 100 Personen und im Innenraum mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.

Kulturelle Veranstaltungen im Freien mit fester Bestuhlung für bis zu 500 Personen sind genehmigt. Ein Negativtest ist nicht mehr erforderlich. Unter den gleichen Voraussetzungen sind auch geschäftsbezogene Veranstaltungen wie Kongresse oder Tagungen sowie sportliche Aktivitäten erlaubt.

Lebensmittel- und Getränkemärkte sind geöffnet, Gaststätten dürfen bis Mitternacht im Innen- und Außenbereich geöffnet bleiben (bisher 22 Uhr). Ein negativer Test ist nicht mehr erforderlich. Es ist notwendig, Kontaktinformationen zu erhalten. Kneipen, die nur im Innenbereich geöffnet sind, bleiben geschlossen.

Zimmer in Hotels und Beherbergungsbetrieben können im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkungen an jeden vergeben werden, der sich dort aufhalten darf. Jeder Besucher, der nicht geimpft oder genesen ist, muss zu Beginn und alle 48 Stunden danach einen negativen Test vorlegen.

Solarien, Saunen, Schwimmbäder, Spas, Vergnügungsparks und Indoor-Spielplätze können genutzt werden. Es ist kein negativer Test mehr erforderlich.

Sport ist sowohl im Innen- als auch im Außenbereich erlaubt, ohne Beschränkung der Teilnehmerzahl. Die Vorlage eines Negativtests ist nicht mehr erforderlich.

Besucher von Pflege- und Altenheimen müssen nicht mehr getestet werden. Indoor-Veranstaltungen mit einer Kapazität von 25 Personen sind erlaubt, während Outdoor-Veranstaltungen mit einer Kapazität von 50 Personen erlaubt sind.

Besuchen Sie www.unterallgaeu.de/coronazu für weitere Informationen zur Pandemie (AZ)

Sehen Sie sich auch an:

Die Fußball-Europameisterschaft im Raum Neu-Ulm ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Nach der Corona-Sperre erwacht in Illertissen wieder die Zivilisation.

Share.

Leave A Reply