Bundesgesundheitsminister offen für Fußballstart hinter…

0

BERLIN, 22. April – Der deutsche Gesundheitsminister ist offen für eine Wiederaufnahme der Bundesliga-Fußballspiele, sofern diese hinter verschlossenen Türen ausgetragen werden, sagte er am Mittwoch vor einer Entscheidung der Offiziellen am Donnerstag.

Jens Spahn erkannte, dass solche „Phantomspiele“ für Millionen von Fußballfans wichtig sind, und sagte, der entscheidende Faktor für die Entscheidung über die Rückkehr zum Handeln sei, ob die Gesundheit der Spieler gesichert werden könne.

“Wenn dies mit einem minimierten oder so weit wie möglich ausgeschlossenen Infektionsrisiko erreicht werden kann, kann dies mit Sicherheit geschehen”, sagte Spahn.

Die Bundesliga ist seit Mitte März wegen des Ausbruchs des neuen Coronavirus gesperrt, das mehr als 145.000 Menschen infiziert und in Deutschland über 4.800 Menschen getötet hat.

Regionale Führer in Bayern und Nordrhein-Westfalen sagten am Montag, dass eine Wiederaufnahme der Liga ohne Fans wäre und dass vor dem 9. Mai keine Maßnahmen ergriffen würden.

Ihre Erklärungen wurden von beiden Vereinen und der Deutschen Fußballliga (DFL) begrüßt, die am Donnerstag zusammentreten werden, um zu entscheiden, wie lange das Verbot über den aktuellen 30. April hinaus verlängert werden soll. (Berichterstattung von Andreas Rinke, Schreiben von Paul Carrel; Redaktion von Emelia Sithole-Matarise)

Share.

Comments are closed.