BRIEF-UBS CEO: Mittelfristige Ziele bleiben zu früh, um darüber zu sprechen…

0

Von Brenna Hughes Neghaiwi

28. April – UBS Group AG:

* UBS-Anteile steigen um 3,5% nach den Ergebnissen des ersten Quartals

* CEO SAGT, KEINE ZEICHEN DER INVESTORENPANIK AUS DER DURCHGEFÜHRTEN UMFRAGE ZU SEHEN; INVESTOREN BLEIBEN LANGFRISTIG OPTIMISTISCH

* CEO SAGT, HABEN BEREITS EINE ANZAHL STRATEGISCHER INITIATIVEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER IM JANUAR ENTDECKTEN VERBESSERUNG DES VERMÖGENSMANAGEMENTS ABGESCHLOSSEN, DIE EINEN UNTERSCHIED BEREITS MACHEN

* CFO SAGT VERMÖGENSMANAGEMENT, ZUSAMMENARBEIT DER INVESTMENT BANK IN VOLLSTÄNDIGEM SCHWING

* CFO SAGT, ERWARTET EINE UNTERE VERMÖGENSGRUNDLAGE, UM DIE EINNAHMEN OHNE JEGLICHE MASSNAHMEN UM 200 bis 300 MILLIONEN USD ZU REDUZIEREN

* CFO SAGT, BANK ERWARTET MARKTRISIKO RWA IM ZWEITEN QUARTAL ZU ERHÖHEN

* CFO SAGT, dass das CET1-Verhältnis im zweiten Quartal leicht unter dem Zielbereich liegen könnte

* CEO SAGT PREMATURE, UM ÜBER 2020 DIVIDEND LEVELS ZU SPRECHEN

* CEO SAGT, UMWELT HAT SICH IM ZWEITEN Q2 SELBST DARGESTELLT, SEHEN SIE KEINE DRAMATISCHEN ÄNDERUNGEN

* CEO ERWARTET MEHR INFORMATIONEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM FRANZÖSISCHEN STEUERFALL IM JUNI

* CEO SAGT, MITTELZEITLICHE ZIELE BLEIBEN, WIRD 2021 NORMALISIERTE UMWELT SEHEN, ABER ZU FRÜH, UM BETONERKLÄRUNGEN ÜBER ZIELE FÜR 2020 ZU MACHEN

* CEO SAGT, BANK MÖCHTE KEINE DRACONIAN-KOSTENMASSNAHMEN MACHEN Quelltext für Eikon: Weitere Berichterstattung über das Unternehmen: (Berichterstattung von Brenna Hughes Neghaiwi)

Share.

Comments are closed.