Boris Johnson wird Kritiker ignorieren und 10 Millionen Nordländer in eine harte “Tier Drei” -Sperre stürzen. 

0

Boris Johnson wird nächste Woche 10 Millionen Nordländer in noch strengere Sperrbeschränkungen stürzen und Pubs trotz eines Aufschreis lokaler Führer und einer versammelten Tory-Meuterei schließen.

Der Premierminister hat nach Tagen erbitterten Streits zwischen Ministern und Wissenschaftlern ein neues Ampelsystem für Bordsteine ​​für England unterzeichnet. Ein Teil des Landes, in dem die Infektionen zugenommen haben, steht vor der härtesten Stufe der dritten Stufe.

Es wird erwartet, dass sie Manchester, Liverpool und Newcastle umfassen – drei Städte, in denen die Infektionen trotz lokaler Sperren weiter gestiegen sind.

Das Gastgewerbe soll im Rahmen der neuen Maßnahmen geschlossen werden, Geschäfte, Büros und Schulen bleiben jedoch geöffnet.

Die Minister denken immer noch über das Schicksal von Friseuren und Freizeiteinrichtungen in den „roten“ Zonen nach – aber es wird eine besondere Urlaubsentschädigung für Arbeiter und Firmen geben, die von den Bordsteinen getroffen werden.

Es gibt jedoch Spekulationen, dass der Premierminister die Ausgangssperre für Pubs um 22 Uhr zurücknehmen könnte – was laut Kritikern die Sache noch schlimmer macht -, um die Pläne durch das Parlament zu bringen.

Dieser Schritt könnte die Besorgnis über eine Nord-Süd-Kluft weiter schüren, da das Land stark von Infektionsraten gespalten ist und die Südstaatler weitaus lockereren Kontrollen des Alltags ausgesetzt sind.

Die Westminster-Regierung kämpft immer noch darum, eine pauschale landesweite Sperrung zu vermeiden, ähnlich der, die Nicola Sturgeon gestern dramatisch angekündigt hat. Der Norden unterliegt jedoch den gleichen Einschränkungen wie in Schottland, wo es Pubs und Bars 16 Tage lang verboten ist, drinnen Alkohol zu servieren, und die bis 18 Uhr geschlossen sein müssen. In großen Gebieten nördlich der Grenze wird den Gaststätten empfohlen, ab morgen ganz zu schließen.

Die Kabinettsabteilungen führten zu einer Verzögerung bei der Einführung des neuen dreistufigen Systems. Die Überholung sollte ursprünglich heute eingeführt werden.

Kanzler Rishi Sunak und andere “Falken” waren alarmiert über die Auswirkungen auf die Wirtschaft, die mit “Tauben” Matt Hancock und Michael Gove über Elemente des Plans zusammenstießen.

Herr Sunak und Wirtschaftsminister Alok Sharma drängten auf mehr Klarheit über die Auslöser für die Sperrung und argumentierten, dass mehr Einschränkungen der sozialen Distanzierung nicht einheitlich über Regionen hinweg angewendet werden sollten.

Auf der anderen Seite argumentierten Herr Hancock und Herr Gove, dass das Zulassen einer geringen Flexibilität die Bemühungen zur Klärung der Botschaft der öffentlichen Gesundheit untergraben würde.

Ein Treffen am Montag wurde ohne Einigung abgebrochen – aber der Premierminister hat gestern Abend die neuen Ampelregelungen zusammen mit einem Entschädigungspaket unterzeichnet.

Es wird angenommen, dass die Kanzlerin das Recht erhalten hat, konsultiert zu werden, bevor Unternehmen im Gastgewerbe wegen der Auswirkungen auf die öffentlichen Ausgaben geschlossen werden.

Eine Quelle sagte gegenüber The Times: „Es gab Unbehagen darüber, wie Entscheidungen getroffen werden. Es ist undurchsichtig. Rishi drängte auf klarere Linien. ‘

Willie Macleod, Executive Director von UKHospitality für Schottland, warnte heute, dass viele Unternehmen die neuen Beschränkungen für Gastgewerbe und Lizenzhandel in Schottland nicht überleben werden, und sagte, Zehntausende von Arbeitsplätzen würden verloren gehen.

Und Kate Nicholls, CEO des Verbandes in England, forderte die Regierung auf, eine “substanziellere Unterstützung” in Betracht zu ziehen. Sie sagte gegenüber BBC Radio 4: „In Schottland entsprechen 40 Millionen Pfund zwischen 16.000 lizenzierten Räumlichkeiten etwas mehr als 2.000 Pfund für diese Menschen. Es hält kaum das Licht an, geschweige denn spart einen Job. ‘

Laut The Telegraph sind bis zu 100 Tory-Abgeordnete bereit zu rebellieren, wenn sie nächste Woche dem Parlament zur verspäteten Abstimmung vorgelegt werden, während die Unterstützung durch Labour nachzulassen scheint. Führer Keir Starmer forderte gestern Beweise für die Wirksamkeit der Ausgangssperre.

Herr Johnson steht unterdessen vor einem Kreuzfeuer zwischen den sogenannten “Hawk” -Kabinettsmitgliedern, die die Wirtschaft schützen wollen, und Experten, die gestern gefordert haben, dass er strengere Beschränkungen auferlegt, da die Zahl der Covid-Infektionen weiter steigt.

Um die Mischung der Botschaften zu ergänzen, ist Herr Johnson verärgert über die Stadtführer in Liverpool, Manchester und Newcastle sowie über Leeds, die gestern an den Premierminister schrieben und ihn aufforderten, keine härteren Maßnahmen zu ergreifen.

Der Druck dazu nahm jedoch gestern erheblich zu, als der erste Minister Nicola Sturgeon eine ähnliche zweiwöchige Beschränkung in Schottland ankündigte. Gesundheitsminister Matt Hancock deutete auch an, dass England Schottlands Führung folgen könnte, indem es strengere Beschränkungen und Kneipenschließungen in von Covid betroffenen Städten auferlegt.

Der frühere Kabinettsminister Sir Iain Duncan Smith warnte jedoch Herrn Johnson, dass es zu einer größeren Tory-Rebellion kommen würde, wenn er die Sperrpläne von Frau Sturgeon kopieren würde.

Er sagte der Sonne: „Es gibt keine Beweise dafür, dass dies funktioniert – absolut keine.

„Es gibt Beweise dafür, dass dies die Wirtschaft lähmen und zu mehr Todesfällen führen wird, wie bereits aus nicht-kovidischen Fragen hervorgeht. Es ist Zeit, ein Gleichgewicht zu finden und unsere Wirtschaft zu retten. ‘

Dr. Helen Stokes-Lampard, Vorsitzende der Academy of Medical Royal Colleges, die die 24 Medical Royal Colleges in Großbritannien und Irland vertritt, sagte, dass die Menschen strikte Beschränkungen einhalten müssen

Share.

Comments are closed.