Bonded Broncos müssen beweisen: Oates

0

Corey Oates besteht darauf, dass Brisbane nicht an Rache denkt, wenn sie zum ersten Mal seit ihrem peinlichen Ausscheiden aus dem NRL-Finale 2019 gegen Parramatta antreten.

Aber der Flügelspieler sagt, dass die Broncos ihren Kritikern einen Punkt beweisen müssen, wenn der Wettbewerb wieder beginnt, und gibt zu, dass sie letztes Jahr eine gebrochene Gruppe waren.

Brisbane hat eine Chance auf Erlösung, nachdem es am 28. Mai im überarbeiteten Zeitplan gegen die Aale gezogen wurde, nachdem es letztes Jahr gegen Parramatta mit 0: 58 verloren hatte.

Oates behauptete, das demütigende Ergebnis würde ihnen nicht in den Sinn kommen, wenn sie versuchen, ihren ungeschlagenen 2: 0-Saisonstart zu verlängern.

Stattdessen wäre ihre Motivation, Zweifler zum Schweigen zu bringen, nachdem sie sich 2020 als Gruppe unter Trainer Anthony Seibold zusammengetan hatten.

“Ich glaube nicht, dass von Erlösung die Rede ist”, sagte er.

„Ich denke nur, wir müssen das ganze Jahr über einen Punkt beweisen.

„Das haben wir in den ersten beiden Runden gut gemacht. Als Team konzentrieren wir uns darauf, dies fortzusetzen und zu zeigen, dass es kein Zufall war.

„Die Leute haben uns mit unserem (jungen) Alter angezweifelt, an unserem Talent, unserem Wunsch gezweifelt.

„(Aber) wir wissen, dass wir ein sehr talentiertes Team haben.

“Letztes Jahr waren wir vom ganzen Jahr enttäuscht, wir waren sehr inkonsistent – dieses Jahr wollen wir … eines sein, das jede Woche auftauchen kann.”

Oates glaubte, Brisbane sei auf dem richtigen Weg, nachdem er in seinem zweiten Jahr unter Seibold eine Bindung eingegangen war.

Der schlaksige Flyer enthüllte, dass das Team nach Seibolds verspäteter Ankunft im letzten Jahr nach einem chaotischen Trainertausch mit Wayne Bennett aus South Sydney versehentlich zersplittert war.

„Es war eine wirklich unterbrochene Vorsaison, die erste (unter Seibold). Wir hätten als Gruppe etwas besser zusammenkommen können “, sagte Oates.

„Es fühlte sich so an, als wären wir letztes Jahr alle in verschiedenen Gruppen, weil das passiert ist.

“Einige wussten, was los war (aber) es war nicht wirklich unsere Schuld, es war nur die Art und Weise, wie alles ablief.

„Es war unglücklich für unser Team, dass es einige unserer Leistungen beeinflusst hat, aber das ist letztes Jahr. Es fühlt sich jetzt einfach wie eine stärkere Kultur an.

„Das ganze Team ist viel näher. Ich hätte kein Drama mit jemandem. Das ist sehr vielversprechend für uns. “

Oates glaubte, Seibold habe nichts anderes gemacht und sagte, die Gruppe habe in dieser Vorsaison einfach „geklickt“.

“Ich habe das Gefühl, dass er die gleiche Botschaft vermittelt, aber wir kaufen mehr ein”, sagte er.

“Ich denke, ohne die externen Geräusche und den zusätzlichen Druck gab es letztes Jahr … alle sind auf der gleichen Seite.”

Share.

Comments are closed.