Birkhausen erfährt eine Renaissance.

0

Birkhausen erfährt eine Renaissance.

Der Spatenstich für die Dorfstraße ist auch ein Signal für künftiges Handeln.

Was ändert sich in Birkhausen?

Mit dem Spatenstich für die Neugestaltung der Oberen Dorfstraße im Wallersteiner Ortsteil Birkhausen wurde der offizielle Startschuss für die erste Phase der Dorferneuerung gegeben. Ziel ist es, die jetzige Straße schmaler zu machen. Laut Baureferentin Johanna Schack vom Krumbacher Amt für ländliche Entwicklung ist ein Begegnungsverkehr zwischen zwei Autos weiterhin möglich. Mit befahrbaren Granitsteinen soll die Straße eingefasst und von den Seitenbereichen getrennt werden.

Außerdem werden die Grünflächen neben der Straße erweitert und neu gestaltet. Nach Angaben des Bauamtes werden neue Bäume gepflanzt, um das Gebiet optisch aufzuwerten. Im Bereich des Friedhofsvorplatzes werden laut Schack Bäume gepflanzt und Grünflächen umgestaltet. Fahrradabstellplätze werden künftig vorhanden sein. Auch Sitzgelegenheiten sind vorgesehen.

Deutliche Verbesserungen wird es auch am nördlichen Ortseingang von Maihingen geben. Drei Garagen direkt an der Kreisstraße DON12 werden abgerissen und durch eine Grünfläche mit Bänken und Informationstafeln ersetzt.

Der Steinbach am Veteranenplatz wird im südlichen Teil der Stadt “erlebbar” gemacht, mit einer Rampe zum Gewässer und einer schönen Platzgestaltung. Auf dem Platz selbst wird die Fußgängerbrücke saniert und der Gehweg erneuert. Da es jetzt keinen Gehweg zum Sportplatz gibt, wird einer in der Nähe der Parkmöglichkeiten für Gäste gebaut. Außerdem wird neben dem Sportplatz ein Volleyball- und Badmintonplatz gebaut. Die Bauarbeiten für den ersten Teil der Sanierung sollen laut Baustadtrat Schack im nächsten Sommer abgeschlossen sein. Wann der zweite Abschnitt fertig sein wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Das hängt vor allem von den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln ab. Die Planungen haben bereits begonnen.

Der erste Teil, so Bürgermeister Joseph Mayer, wird rund 1,8 Millionen Euro brutto kosten. Das Land würde 1,2 Millionen in Form von Zuschüssen beisteuern. Mayer räumt ein, dass die Gemeinde Wallerstein ohne die staatlichen Zuschüsse das Projekt nicht in Angriff genommen hätte. Die Abwasserkanäle in der Oberen Dorfstraße wurden saniert, Leerrohre für Glasfaserkabel wurden verlegt. Nach Abschluss der Arbeiten wird die… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine weitere News weiter.

Share.

Leave A Reply