Bibertal-Opferstetten: Die Polizei in Opferstetten untersucht eine Blutlache an einer Bushaltestelle.

0

Bibertal-Opferstetten: Die Polizei in Opferstetten untersucht eine Blutlache an einer Bushaltestelle.

Ein Polizeieinsatz wurde eingeleitet, als an einer Bushaltestelle im Weiler Bibertal Blut gefunden wurde. Da keine verletzten Personen gefunden wurden, werden Zeugen gesucht.

In Opferstetten ermittelt die Polizei wegen einer Blutlache an einer Bushaltestelle.

Am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger aus der Gemeinde Bibertal der Polizei, dass er im Bereich der Bushaltestelle Opferstetten, Ulmer Straße – Veilchenweg eine größere Menge Blut entdeckt habe. Die eingesetzte Streifenbesatzung entdeckte an der Bushaltestelle eine größere Menge Blut auf dem Boden.

Es wird nach einer verletzten Person gesucht.

Die Fahndung nach einer vermutlich verletzten Person verlief bislang ergebnislos. Auch Nachforschungen in der näheren Umgebung ergaben keine neuen Erkenntnisse. Die Ermittlungen vor Ort dauern noch an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Günzburg unter der Telefonnummer 08221/9190 zu melden, wenn sie Hinweise auf eine mögliche verletzte Person haben oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie werden auch gebeten, die Polizei Günzburg zu verständigen, wenn es eine verletzte Person gibt. (AZ)

Share.

Leave A Reply