Bayreuth: Die Stadt Bayreuth will eine Sicherheitsfirma für die Bewachung ihres Freibades engagieren.

0

Bayreuth: Die Stadt Bayreuth will eine Sicherheitsfirma für die Bewachung ihres Freibades engagieren.

Es ist heiß, die Stimmung ist mies, und im Freibad gibt es nur noch wenige Plätze. Ein Sicherheitsdienst rund um das Schwimmbad wird von den Bayreuther Stadtwerken in Erwägung gezogen.

Bayreuth will einen Schwimmbad-Sicherheitsdienst installieren.

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks erwägen die Stadtwerke wegen wiederholter Raufereien die Installation eines Sicherheitsdienstes vor einem Bayreuther Freibad. Wie der BR berichtet, war es am Donnerstag zu Rangeleien zwischen wartenden Badegästen gekommen. Vereinzelt hatten Badegäste auch versucht, über den Zaun zu klettern.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen dürfen sich nur 1000 Badegäste im Schwimmbad aufhalten.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen dürfen zur Zeit nur 1000 Badegäste in das Schwimmbad. Vor dem über 30 Grad warmen Freibad hätten inzwischen rund 200 Menschen Schlange gestanden. (dpa)

Hören Sie außerdem aus der Serie “Augsburg, meine Stadt” unseren Podcast mit einem Rettungsschwimmer:

Share.

Leave A Reply