Bauernregeln, Bräuche, Feiertag und Datum für St. John’s Day 2021

0

Bauernregeln, Bräuche, Feiertag und Datum für St. John’s Day 2021

Was ist die Bedeutung des Johannistages? Und wann wird er begangen? Hier finden Sie Informationen über den Tag, seine Bedeutung und Bräuche.

Was ist das Datum und die Bedeutung des Johannistages im Jahr 2021? Regeln für Landwirte und ihre Bedeutung

Ferien und Feiertage in Deutschland für alle Bundesländer im Jahr 2021.

In Süddeutschland ist der Johannistag mit verschiedenen Bräuchen und Bauernregeln verbunden. Auch in Schwaben nehmen viele Menschen an dem christlichen Mittsommerfest teil. Doch welche Bedeutung hat der Johannistag im Jahr 2021?

Wann ist der Johannistag im Jahr 2021, und was bedeutet er?

Am Johannistag gedenken viele Menschen in Schwaben Johannes dem Täufer. Der Geburtstag des Apostels wird immer am 24. Juni begangen. Das Datum liegt genau sechs Monate vor dem Geburtstag von Jesus Christus. Die Christen betrachten Johannes den Täufer, einen Bußprediger, als den letzten wichtigen Propheten vor Jesus Christus.

Weil der Johannistag so nahe an der Sommersonnenwende liegt, zünden viele Menschen in der Nacht vor dem Mittsommerfest Johannisfeuer an, die auch als Sonnwendfeuer bekannt sind. Dieser Brauch, der ein Zeichen für die Sonnenwende ist, soll in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni die Teufel vertreiben. Aufgrund des Coronavirus sahen sich jedoch viele Dörfer gezwungen, ihre Johannisfeuer in diesem Jahr abzusagen.

Bräuche und Folklore rund um den Johannistag

Ein beliebter Brauch ist es, eine Johanniskrone aus Zweigen und Blumen zu basteln und sie auf dem Dorfplatz aufzuhängen. Auch sie soll Ärger fernhalten und für Fruchtbarkeit sorgen. Einschränkungen der Bauern, Wettervorhersagen und Ernteeinschätzungen spielen beim Johannistag eine Rolle. Denn für die Bauern ist der Johannistag traditionell ein wichtiger Tag und Wendepunkt im Jahr.

Deshalb hat das Wetter am Johannistag eine so große Bedeutung für die Ernte. So heißt es zum Beispiel: “Wenn es am Johannistag trocken und warm bleibt, macht das den Bauern nicht arm. Oder: “Wenn es am Johannistag regnet, wird es die nächsten 14 Tage regnen.”

Diese Sprichwörter sind nicht wörtlich zu nehmen. Sie verdeutlichen aber, dass nach dem Johannistag für die Bauern die Erntesaison beginnt. Der Johannistag, im Volksmund auch “Spargelsilvester” genannt, feiert das Ende der Rhabarber- und Spargelerntesaison. Viele Früchte und Getreide reifen dagegen erst Ende Juni, und die Bauern müssen bis dahin warten, um sie zu ernten. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply