Augsburg: Nach Krawallen in der Maxstraße erlässt die Stadt Augsburg schärfere Gesetze.

0

Augsburg: Nach Krawallen in der Maxstraße erlässt die Stadt Augsburg schärfere Gesetze.

Am Wochenende kam es in der Augsburger Maximilianstraße zu massiven Ausschreitungen. Bürgermeisterin Eva Weber stellt in einer Pressekonferenz die neuen Regeln vor.

Als Reaktion auf die Ausschreitungen in der Maxstraße erlässt Augsburg schärfere Regeln.

Die massiven Ausschreitungen in der Augsburger Maximilianstraße am vergangenen Wochenende haben ein Nachspiel. Das machte die Augsburger Bürgermeisterin Eva Weber am Montag bei einer Pressekonferenz deutlich. Bisher, so sagt sie, sei das Motto der Stadt gewesen, “möglich zu machen, was machbar ist.” Angesichts der Ereignisse des Wochenendes sei diese Maxime nicht mehr zu halten, sagte sie.

“Wir werden es nicht dulden, dass sich solche Bilder als OB und als Stadt wiederholen”, so Weber weiter. Als Konsequenz kündigte sie eine Reihe von Initiativen in der Augsburger Innenstadt an:

Nach den Ausschreitungen sind diese Maßnahmen derzeit in der Augsburger Maxstraße in Kraft.

Um Gedränge zu vermeiden, wird der Bereich um den Herkulesbrunnen abgesperrt.

Ab 20 Uhr wird der Verkauf von alkoholischen Getränken außerhalb der Freischankflächen eingestellt (To-Go-Verkauf).

Außerhalb der Freischankflächen gilt nun ab 20 Uhr das Alkoholkonsumverbot in der Innenstadt.

Der Gastronomie wird die Möglichkeit gegeben, ihre Außengastronomie auszubauen.

Ab 18 Uhr wird die Maxstraße für den Autoverkehr gesperrt.

Ab 18 Uhr gilt in der Maximilianstraße ein Parkverbot.

Die Maximilianstraße wird ab 18 Uhr für den Taxi- und Nahverkehr gesperrt. Der Nahverkehr wird bei Bedarf umgeleitet.

Im Bereich der Bäckergasse und des Kitzenmarktes kommt es ab 18 Uhr zu Verkehrseinschränkungen. Dies soll mit weiträumigen Absperrungen erreicht werden.

Der Sicherheitsdienst wird um eine Einheit von sechs Personen erweitert.

In der Nacht zum Sonntag kam es zu massiven Gewaltausbrüchen auf der Augsburger Partymeile. Dabei wurden 15 Polizeibeamte verletzt, zahlreiche Besucher mussten von Rettungskräften behandelt und zum Teil ins Krankenhaus gebracht werden. Die Stadt hatte bereits neue Regeln für die Partymeile aufgestellt – und angekündigt, diese notfalls weiter zu verschärfen.

Über die Probleme in der Maximilianstraße sprechen wir auch in der aktuellen Folge des Podcasts “Augsburg, meine Stadt”. Das Gespräch können Sie sich hier anhören.

Share.

Leave A Reply