Augsburg: Ein Geisterradler kollidiert mit einem Polizisten und flüchtet.

0

Augsburg: Ein Geisterradler kollidiert mit einem Polizisten und flüchtet.

Als Polizeibeamte im Augsburger Glaspalast einen Geisterradler stoppen wollen, macht sich der Radler an die Beamten heran. Zeugen werden von der Polizei gesucht.

Ein Geisterradler kracht in einen Fahrkartenkontrolleur und flüchtet.

Es kommt nicht oft vor, dass ein sogenannter Geisterradler zu Fuß flüchtet, aber am Donnerstag ist es passiert. Am Vormittag führte das Ordnungsamt der Stadt eine Fahrradkontrolle in der Nähe des Glaspalastes an der Amagasaki-Allee durch, mit dem Fokus auf “Geisterradler”. Ein Fahrrad fuhr kurz vor 11:00 Uhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf dem Radweg und die Kontrolleure versuchten, ihn anzuhalten.

Statt abzubremsen und zum Stehen zu kommen, radelte der Mann geradewegs auf einen Mitarbeiter der Stadt Augsburg zu und stieß mit diesem zusammen. Der Verletzte stürzte daraufhin zu Boden. Nach Angaben der Behörden erlitt er erhebliche und schmerzhafte Gesichtsverletzungen, die einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machten. Der Radfahrer ließ sein Rad an der Unfallstelle stehen und flüchtete zu Fuß in Richtung Otto-Lindenmeyer-Straße.

Die Augsburger Polizei traf auf einen Geisterradler, der sich unkooperativ zeigte.

Anhand seiner detaillierten Beschreibung und weiterer Merkmale konnte der Radfahrer identifiziert und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Laut Polizeibericht gab der 53-Jährige den Vorfall zu, war aber unkooperativ. Gegen ihn wird nun wegen der Gefahren des Eingriffs in den Straßenverkehr und der Möglichkeit einer Fahrerflucht ermittelt.

Nun werden Verkehrsteilnehmer gesucht, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben. Ebenso Passanten, die durch den Radfahrer gefährdet worden sein könnten. Die Polizei bittet um Hinweise unter 0821/323-2710. (ina)

Share.

Leave A Reply