Andechs: Ein Wanderer wird nach einem Sturz im Kiental bei Andechs lebensgefährlich verletzt.

0

Andechs: Ein Wanderer wird nach einem Sturz im Kiental bei Andechs lebensgefährlich verletzt.

Ein Wanderer stürzt 20 Meter tief ins Kiental bei Andechs. Der nächtliche Rettungseinsatz erweist sich als schwierig.

Wanderer erleidet nach einem Sturz im Kiental bei Andechs schwere Verletzungen.

Ein Wanderer aus dem Raum Fürstenfeldbruck ist am Samstagabend im Kiental bei Andechs gestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben der Behörden war eine siebenköpfige Gruppe im Alter von 27 bis 30 Jahren aus Fürstenfeldbruck auf dem Rückweg vom Kloster Andechs nach Herrsching durch das Kiental vom Weg abgekommen. Der 27-Jährige, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wollte gegen 21.20 Uhr den Mann vor ihm überholen. Dabei kam er ins Rutschen und stürzte etwa 20 Meter, teilweise im freien Fall, ab, bis er auf einem Astgewirr im Kienbach zum Stehen kam. Einer seiner Kumpels hatte den Mann noch an der Tasche festgehalten, diese konnte jedoch nicht mehr halten und der Sturz wurde verhindert, so die Behörden.

Hubschraubertransport in eine Klinik

Der 27-Jährige wurde von der Feuerwehr aus dem Kienbach geborgen, vom Rettungsdienst behandelt und anschließend mit kritischen, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. (lt)

Lesen Sie dazu:

Landsberg: Die Suche nach einer vermissten Person hat ein trauriges Ende gefunden. Lange Rückstaus auf der A96 nach einem Lkw-Unfall bei Landsberg. In Utting ist eine Familienfehde ausgebrochen, ein Mann ist ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Share.

Leave A Reply