Aichach-Friedberg: Corona: Die Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist weiterhin niedrig.

0

Aichach-Friedberg: Corona: Die Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist weiterhin niedrig.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg steigt leicht an, nachdem sie am Mittwoch einen Tiefstand erreicht hatte. Sie liegt aber immer noch bei niedrigen 16,3 Prozent.

Corona: Die Infektionsrate im Landkreis Aichach-Friedberg bleibt niedrig.

Die Lage im Seuchengebiet Corona im Landkreis Aichach-Friedberg ist weiterhin ruhig. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich geringfügig erhöht. Das Robert-Koch-Institut ermittelte am Freitag 16,3 Neuinfektionen pro 100.000 Menschen in nur sieben Tagen. Am Donnerstag lag die Zahl bei 15,6, nachdem sie am Mittwoch auf 9,7 gesunken war – der niedrigste Stand seit acht Monaten. Die Inzidenz war auch früher in der Woche niedrig, mit 17,8 am Montag und 17,1 am Dienstag.

Auf der Paar befinden sich keine Corona-Patienten auf der Intensivstation.

Ebenso unproblematisch ist die Situation in den Paar-Kliniken. Sie meldeten am Freitagmorgen einen positiven Testfall in Aichach, aber keinen in Friedberg. Dort liegt derzeit kein einziger Corona-Patient auf der Intensivstation. Sowohl in Aichach als auch in Friedberg gibt es keine Verdachtsfälle.

Siehe auch:

Wie viel Corona-Impfstoff wird diese Woche in den Landkreis geliefert? Die Corona-Inzidenz im Landkreis erreicht den niedrigsten Stand seit acht Monaten und führt zur Absage des Veitsmarktes in Aichach.

Share.

Leave A Reply