ADDIS ABABA, Äthiopien

Die Afrikanische Union (AU) hat die Führer des sudanesischen Interimsmilitärrats am Montag nachdrücklich aufgefordert, die politische Macht an eine gewählte Zivilverwaltung zu übergeben oder mit einer automatischen Suspendierung zu rechnen.

Bürger im Sudan haben ein Sit-in vor dem Hauptquartier der Armee als Teil der Proteste gegen den langjährigen Präsidenten Omar al-Bashir veranstaltet, der letzte Woche nach drei Jahrzehnten an der Macht vom Militär verdrängt wurde.

Die Demonstranten haben sich geweigert, ihr Sit-in zu beenden, bis die Macht auf eine zivile Regierung übertragen wird.

Fürs Erste wird die nordafrikanische Nation von einem Militärrat regiert, der für eine Übergangszeit von zwei Jahren eingerichtet wurde.

P>