3 Polizisten sterben bei Angriffen auf den afghanischen Polizeichef,…

0

KABUL, Afghanistan – Zwei separate Bombenanschläge in Afghanistan richteten sich am Dienstag gegen einen hochrangigen Polizeichef und einen Provinzgouverneur. Dabei wurden drei Polizisten getötet und mehrere Personen verletzt, darunter auch der Polizeichef.

Beim ersten Angriff war Polizeichef Ghulam Sakhi Ghafoori auf dem Weg, die Sicherheitslage im volatilen Bezirk Paato in der zentralen Provinz Day Kundi zu untersuchen, als sein Auto eine Bombe am Straßenrand traf. Laut Polizeisprecher Gul Aqa Sujadi wurden drei Polizisten in seinem Konvoi getötet und der Polizeichef zusammen mit zwei weiteren verletzt.

Bei dem zweiten Angriff wurde das Auto des Gouverneurs, Talib Mangal, von einem Selbstmordattentat von Gouverneur Mohammad Halim Fidai in der Provinz Ost-Khost verletzt, bei dem zwei seiner Leibwächter und zwölf Zivilisten verletzt wurden.

Kurz nach dem Angriff appellierte Fidai, der von der Explosion unverletzt blieb, in einem Facebook-Live-Video an die Taliban, solche Angriffe zu stoppen und sich dem Friedensprozess anzuschließen.

Es gab keinen Anspruch auf Verantwortung für einen der Angriffe und die Taliban reagierten nicht sofort auf die Berufung des Gouverneurs.

Seit der Unterzeichnung eines Friedensabkommens zwischen den USA und den Taliban im Februar haben die Aufständischen aufgehört, US- und NATO-Truppen anzugreifen, aber afghanische Streitkräfte in abgelegenen Gebieten getroffen.

Die Gewalt hat sich fortgesetzt, auch wenn das Land der beispiellosen Coronavirus-Pandemie ausgesetzt ist, die das vom Krieg zerstörte Gesundheitssystem Afghanistans zu überwältigen droht.

Share.

Comments are closed.