1000 Termine sind jetzt für ein Impfprogramm verfügbar.

0

1000 Termine sind jetzt für ein Impfprogramm verfügbar.

Nach knapp vier Wochen verabreichte AstraZeneca eine zweite Impfung.

1000 Termine für ein Impfprogramm stehen ab sofort zur Verfügung.

Bereits zum dritten Mal können sich im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen über 18-jährige Impfwillige ohne Wartezeit einen Impftermin geben lassen. Für den 2. und 3. Juli stehen ab sofort 1000 Termine zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreiskrankenhauses. Die Terminvergabe ist online unter sonderimpfung.kkh-sob.de möglich. Für diese Aktion steht nur der Impfstoff von AstraZeneca zur Verfügung, allerdings wird der Zeitraum zwischen der ersten und zweiten Impfung verkürzt. Diese erfolgt vier Wochen nach der Erstimpfung.

“Wir haben den verkürzten Zeitraum gewählt, um eine vollständige Immunisierung vor den Sommerferien für eine große Gruppe zu erreichen, die bisher aufgrund einer Impfstoffknappheit kein Impfangebot erhalten hat. Dr. Markus Schmola, ärztlicher Leiter der Impfkliniken, fügt hinzu, dass zwar die Gesamtwirksamkeit verringert sein mag, der Schutz vor schweren Verläufen aber dennoch gegeben ist. Das Zeitintervall zwischen der ersten und zweiten Impfung mit AstraZeneca ist laut Zulassung des Präparats jedenfalls unbedenklich.

Trotz der geringen Prävalenz dürfe man nicht übersehen, dass möglichst viele Menschen geimpft werden sollten. “Wer jetzt die Impfmöglichkeiten nutzt, kann nicht nur entspannt seinen Urlaub genießen, sondern auch sich und sein soziales Umfeld für den Herbst absichern, wenn die Fälle wieder steigen”, so Schmola weiter.

Vor der Terminvereinbarung unter sonderimpfung.kkh-sob.de ist eine Registrierung im Internet unter www.impfzentren.bayern erforderlich. So erhalten die Mitarbeiter in der Impfstelle schon im Vorfeld alle wichtigen Informationen und es entstehen keine unnötigen Wartezeiten. Die Teilnehmer erhalten nach der zweiten Impfung ein Zertifikat für ihren digitalen Impfpass sowie einen Eintrag in das Impfbuch.

Die erste gezielte Impfaktion für impfwillige Bewohner des Bezirks fand Ende April statt. Die Termine waren einmal für die über 60-Jährigen gedacht, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt für alle Menschen zugänglich waren. Es standen damals 700 Dosen zur Verfügung, die alle mit AstraZeneca abgefüllt wurden. Ende Mai wurde eine einzigartige Impfkampagne mit Johnson & Johnson gestartet. Bei diesem Impfstoff ist nur eine einzige Impfung erforderlich. Die Nachfrage war groß, aber es waren nur 220 Termine verfügbar. (nr)

Share.

Leave A Reply