Wer: Die Todesraten durch die Pandemie sind zwei- bis dreimal höher als die offiziellen Schätzungen.

0

Wer: Die Todesraten durch die Pandemie sind zwei- bis dreimal höher als die offiziellen Schätzungen.

Genf ist eine Stadt in der Schweiz. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass die Corona-Pandemie mindestens zwei- bis dreimal so viele Menschen getötet hat, wie offiziell angegeben wurde.

Die WHO hat Berichte über etwa 3,4 Millionen Tote weltweit erhalten. Experten der UN-Behörde sagten jedoch heute in Genf, dass es viele nicht registrierte Todesfälle gibt sowie Menschen, die an den indirekten Auswirkungen der Pandemie gestorben sind.

Die Weltgesundheitsorganisation hat ihre erste Prognose der pandemiebedingten Sterblichkeit für das Jahr 2020 veröffentlicht. Demnach starben 3 Millionen Menschen, das ist etwa das 1,7-fache der offiziellen Zahl von 1,8 Millionen.

Der WHO-Statistiker William Msemburi erklärte, dass die Zahl konservativ berechnet wurde, weil derzeit nur aus Europa und Amerika gute Daten vorliegen. Er sagte jedoch, dass angesichts der Daten aus schwer betroffenen Ländern wie Indien, die noch immer eintreffen, mit zwei- bis dreimal so vielen Pandemie-Opfern gerechnet werden könne, wie bisher registriert worden seien.

Menschen, die an den Folgen der Belastung der Gesundheitssysteme durch die Pandemie, an den sozialen Auswirkungen der Corona-Epidemie oder an psychischen Problemen im Zusammenhang mit der Pandemie starben, sind in der WHO-Berechnung enthalten.

Patienten suchten aufgrund der schwierigen Situation in einigen Nationen keine Behandlung für bestehende Krankheiten, und die Ärzte entschieden sich für Corona-Therapien. Laut Msemburi ging dies zu Lasten vieler anderer Patienten.

Share.

Leave A Reply