Was gehört in die gelbe Mülltonne, wenn es darum geht, nachhaltiger zu leben?

0

Was gehört in die gelbe Mülltonne, wenn es darum geht, nachhaltiger zu leben?

Mülltrennung, ob in der gelben Tonne oder im Sack, ist anspruchsvoll. Aber es lohnt sich: Jedes Jahr werden riesige Mengen an Wertstoffen in den Kreislauf zurückgeführt – und sie verschwinden nicht für immer.

Was gehört in die gelbe Mülltonne?

Draußen ist der beste Platz für Jalousien.

Niemand kann wirklich sagen, was in die gelbe Mülltonne gehört und was nicht. Dinge, die dort nicht hingehören, landen immer wieder dort, während verwertbare Elemente im Restmüll landen.

Eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Projekts “Mülltrennung wirkt” bestätigt dies, obwohl über 90 % der Deutschen angeben, zu wissen, dass eine ordnungsgemäße Verpackungs- und Restmülltrennung eine notwendige Voraussetzung für Recycling ist. Dennoch werden im Durchschnitt 30 % der Dinge, die in der gelben Tonne und dem gelben Sack gesammelt werden, falsch entsorgt.

Das ist bedauerlich, denn richtig getrennter Müll kann zu einem erheblichen Teil wiederverwertet werden. Im Gegensatz zum Restmüll, der verbrannt wird. Wenn Sie also richtig trennen, können Sie helfen, wichtige Ressourcen zu sparen.

Was gehört also in die gelbe Mülltonne?

Getränkekartons, Joghurtbecher, Konservendosen und leere Zahnpastatuben sind zum Beispiel Beispiele für sogenannte Leichtverpackungen. “Spülen Sie diese nicht aus, sondern leeren Sie den Rest”, rät Eva Katharina Hage, Nachhaltigkeitsexpertin der Verbraucherzentrale Berlin.

Entscheidend ist es, verschiedene Verpackungskomponenten voneinander zu trennen. Trennen Sie Joghurtbecher und Deckel schon im Vorfeld. “Die Sortieranlage kann sie nicht auseinanderhalten”, erklärt Hage. Wenn der Joghurtbecher eine Papierbanderole hat, wird er mit dem restlichen Papiermüll entsorgt. Das Falten von Getränkekartons ist erlaubt, um Platz zu sparen. Joghurtbecher hingegen sollten nicht übereinander gestapelt werden.

Papier, Pappe, Kartonagen und Glasverpackungen gehören dagegen nicht in die gelbe Tonne und müssen getrennt entsorgt werden. DVDs und ausgediente Videokassetten gehören ebenfalls nicht in die Gelbe Tonne. Eva Katharina Hage ergänzt: “Sie sind lästig und können sich in den Sortierbändern verheddern.”

Ist alles fertig?

“Leider in den meisten Fällen nicht”, ergänzt die Verbraucherschützerin. “Manche behaupten, dass alles irgendwann in der Mülltonne landet. Das ist aber nicht der Fall. Alles wird sortiert und so effizient wie möglich wiederverwendet.” Was allerdings im Restmüll landet, wird weggeschmissen.

Und was wird aus dem gelben Müll gemacht, der recycelt wurde?

Laut der Initiative “Mülltrennung wirkt” werden daraus unter anderem Folien, Blumentöpfe und Farbeimer gebaut. Dieses Recycling-Konzept ist nicht neu: Rund drei Viertel des seit 1888 produzierten Aluminiums sind noch… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply