Taliban-Führer Achundsada tritt zum ersten Mal öffentlich auf.

0

Taliban-Führer Achundsada tritt zum ersten Mal öffentlich auf.

In Kandahar soll der heimliche Chef der islamistischen Miliz zu seinen Anhängern gesprochen haben. Berichten zufolge besuchte er eine islamische Schule.

Kandahar-Kabul – Der geheime Anführer der Taliban, Haibatullah Achundsada, ist nach Angaben der Taliban-Behörden erstmals in der Öffentlichkeit aufgetreten. Achundsada sprach nach Taliban-Angaben am Vortag im südafghanischen Kandahar zu Anhängern. Er sprach zu seinen “tapferen Soldaten und Kindern” in der islamischen Schule Darul Ulum Hakimah, heißt es in der Erklärung. Nachdem sein Vorgänger, Mullah Achtar Mansur, 2016 bei einem US-Drohnenangriff ermordet worden war, wurde Achundsada zum Taliban-Führer ernannt. Selbst nachdem die Taliban im August die Macht in Afghanistan übernommen hatten, galt er als zurückgezogen und trat nie in der Öffentlichkeit auf. Dies weckte die Neugier auf seine Beteiligung am neuen Taliban-Regime sowie Gerüchte, dass er tot sei.

Die Anwesenheit von Achundsada am Samstag wurde geheim gehalten, und es wurden keine Bilder oder Videos veröffentlicht. Die Taliban hingegen verbreiteten in ihren Online-Netzwerken eine zehnminütige Audiobotschaft, in der Achundsada eine religiöse Ansprache hält. Der Taliban-Führer, der als “Amirul Mominin” (Befehlshaber der Gläubigen) bekannt ist, äußert sich darin nicht zur Politik, sondern bittet die Taliban-Führung um Gottes Segen. In dieser “großen Herausforderung” betet er für “Taliban-Opfer”, verletzte Kämpfer und den Erfolg der Kommandeure des Islamischen Emirats.

Share.

Leave A Reply