Parteien in Sachsen-Anhalt wollen im Endspurt des Wahlkampfs einen Wahlsieg der Afd verhindern.

0

Parteien in Sachsen-Anhalt wollen im Endspurt des Wahlkampfs einen Wahlsieg der Afd verhindern.

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt könnte die AfD zum ersten Mal stärkste Kraft in einem Parlament werden. Das wollen die anderen Parteien verhindern.

Die Parteien in Sachsen-Anhalt wollen verhindern, dass die AfD die Wahl gewinnt.

Die Spannungen in Sachsen-Anhalt steigen, denn am Sonntag wird ein neuer Landtag gewählt, der letzte Stimmungstest vor der Bundestagswahl.

Nach den jüngsten Umfragen liegt die CDU von Ministerpräsident Reiner Haseloff vor der AfD – in manchen Situationen aber nur um einen Prozentpunkt. Die regierende Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen hat bei drei der letzten vier Wahlen ihre Mehrheit gehalten. Die FDP hat laut Umfragen gute Chancen, wieder in den Landtag in Magdeburg einzuziehen.

Das hohe Ergebnis der AfD hat eine Debatte ausgelöst.

Die Möglichkeit eines AfD-Wahlsieges hat in den vergangenen Tagen den Wahlkampf dominiert. Laut Umfragen lag die Partei, die vom Verfassungsschutz in Sachsen-Anhalt als mutmaßlich rechtsextremistisch und mit geheimdienstlichen Mitteln ermittelt wird, Kopf an Kopf mit der CDU. In einer Umfrage von Ende Mai lag die AfD sogar vor der CDU. Spitzenkandidat Oliver Kirchner und Parteichef Tino Chrupalla betonten bei ihren letzten öffentlichen Auftritten vor der Wahl, die Wahl gewinnen zu wollen.

Die anderen Parteien stritten darüber, wer die Schuld an den guten Werten der Rechtspopulisten trägt. SPD und Grüne, die mit der Partei koalieren, warfen ihr im Wahlkampf vor, sich nicht richtig von der AfD abzugrenzen. “Sie glauben die offensichtliche Abgrenzung, Herr Ministerpräsident Reiner Haseloff, aber in der zweiten Reihe sieht es schon anders aus”, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der “Rheinischen Post”. “An der SPD kommt niemand vorbei, wenn er eine Regierung will, die auf Respekt, Aufrichtigkeit und Verantwortung beruht”, sagte er.

CDU-Chef Armin Laschet hingegen behauptete, die einzige Möglichkeit, einen Wahlsieg der AfD zu verhindern, sei, dass die CDU die Grenze überschreite. Wer nicht wolle, dass die AfD zum ersten Mal stärkste Kraft im Land werde, habe nur eine Möglichkeit: “Wählen Sie Reiner Haseloff und die CDU”, sagte der NRW-Ministerpräsident bei der Landesvertreterversammlung der nordrhein-westfälischen CDU in Düsseldorf.

Haseloff führte die hohen Umfragewerte der AfD unter anderem auf die rigorose Corona-Regelung der Bundes-Notbremse zurück, die… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply