Orban sagt, Deutschland solle ein Verbot von Regenbogenlichtern in Stadien akzeptieren.

0

Orban sagt, Deutschland solle ein Verbot von Regenbogenlichtern in Stadien akzeptieren.

Die Beleuchtung des Münchner EM-Stadions sei “keine Entscheidung der Regierung”, warnt Ungarns Ministerpräsident die deutschen Abgeordneten. Orban hat erklärt, er werde das Spiel zwischen Deutschland und Ungarn nicht besuchen.

Orban: Deutschland soll das Regenbogenverbot akzeptieren

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat die deutschen Abgeordneten aufgefordert, das von der UEFA ausgesprochene Verbot der regenbogenfarbenen Beleuchtung im Münchner EM-Stadion zu akzeptieren.

Orban sagte der Deutschen Presse-Agentur, ob das Münchner Fußballstadion oder ein anderes europäisches Stadion in Regenbogenfarben leuchte, sei keine staatliche Entscheidung. “Die Regenbogenfarben gehören selbstverständlich auch in Budapest zum Straßenbild”, so Orban.

Die UEFA hatte bereits einen Vorschlag des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter (SPD) abgelehnt, die Münchner Arena beim Spiel Deutschlands gegen Ungarn am Mittwoch in Regenbogenfarben zu beleuchten. Sie berief sich darauf, von ihren Statuten her eine “politisch und religiös unparteiische Organisation” zu sein. Angesichts des politischen Kontextes dieser Anfrage – eine Botschaft, die eine Reaktion des ungarischen Parlaments hervorrufen sollte – sei die UEFA verpflichtet, sie abzulehnen, hieß es.

Orban verteidigt ein umstrittenes Gesetz.

Für Personen, die sich nicht mit traditionellen Männer- und Frauenrollen oder anderen Konventionen zu Geschlecht und Sexualität identifizieren, dient die Regenbogenflagge als Symbol für Akzeptanz und Gleichberechtigung.

Auslöser ist ein Gesetz, das den Zugang von Jugendlichen zu Informationen über Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt und das letzte Woche vom ungarischen Parlament verabschiedet wurde. Premierminister Orban ist sehr besorgt über das Gesetz.

“Homosexuelle Personen wurden im kommunistischen Ungarn verfolgt”, sagte Ungarns Ministerpräsident der dpa. Die Rechte von Homosexuellen werden nun vom Staat nicht nur garantiert, sondern aktiv geschützt. Die Unabhängigkeit des Einzelnen ist das höchste Gut.” Er ist der Meinung, dass jeder frei sein sollte, seinen Lebensweg “ohne Vorbehalt” zu wählen. Allerdings ist er der Meinung, dass die Erziehung heranwachsender Kinder im elterlichen Haushalt stattfinden sollte. Orban erklärte: “Wir schützen die Aufgabe der Eltern.”

Ungarns Ministerpräsident hat seine Reise zum EM-Spiel zwischen Deutschland und Ungarn am Mittwoch verschoben, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Offizielle Angaben gab es zunächst nicht. Orban plant nach dpa-Informationen stattdessen eine Reise nach Brüssel.

Münchens Oberbürgermeister hat die Entscheidung der UEFA als “beschämend” bezeichnet.

Münchens Oberbürgermeister Reiter bezeichnete die Entscheidung der UEFA als “beschämend”. Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply