Neukölln: Koks-Taxifahrer verhält sich auffällig – Festnahme.

0

Neukölln: Koks-Taxifahrer verhält sich auffällig – Festnahme.

Neukölln: Ein Koks-Taxifahrer, der sich auffällig verhalten hat, ist festgenommen worden.

Ein verängstigter Fahrer wurde von einem Polizeibeamten in Zivil an einer roten Ampel gesehen. Die Kunden kamen und gingen, während er den Drogenkurier verfolgte.

In Berlin-Neukölln haben zivile Polizeibeamte einen koksenden Taxifahrer festgenommen. Nach Angaben der Polizei wurde der Verdächtige am Freitagabend an einer roten Ampel an der Kreuzung Gneisenaustraße/Zossener Straße gesehen. Der junge Mann habe sich erschrocken, weshalb der Beamte in Zivil den Smart verfolgte, so die Behörden.

Der beschuldigte Drogenkurier hatte mehrfach in zweiter Reihe geparkt, um auf potentielle Kunden zu warten. Der Polizist in Zivil bat seine Kollegen um Unterstützung, da er vermutete, dass es sich um ein Koks-Taxi handelte. Die Beamten befragten einen 27-Jährigen, der kurz darauf an der Kreuzung Hasenheide/Hermannstraße ausstieg.

Nach Angaben der Beamten sagte der Mann, dass er in dem Auto Kokain gekauft habe. Als der koksende Taxifahrer kurze Zeit später in der Selchower Straße am Straßenrand anhielt, nahmen ihn Polizeibeamte fest. In seinen Taschen und im Auto fanden die Beamten nach eigenen Angaben Bargeld und verschiedene Betäubungsmittel. Die Beweismittel wurden sichergestellt.

Die Wohnung des 23-Jährigen wurde untersucht, aber es wurden keine größeren Mengen an Drogen gefunden. Die Ermittler versuchen derzeit herauszufinden, wer hinter dem Drogenkurier steckt.

Share.

Leave A Reply