Laut einer Umfrage hat das Corona-Problem den Klimawandel als größte Bedrohung überholt.

0

Laut einer Umfrage hat das Corona-Problem den Klimawandel als größte Bedrohung überholt.

Im Jahr 2019 hielten noch 83 Prozent der Deutschen den Klimawandel für die größte Zukunftssorge. Allerdings ist das Umweltbewusstsein seitdem geschwunden.

Die Corona-Krise hat den Klimawandel als größte Bedrohung abgelöst.

Nach Untersuchungen des Hamburger Zukunftsforschers Horst Opaschowski hat das Interesse der Deutschen an den Auswirkungen des Klimawandels und der Erderwärmung im Zuge der Corona-Krise dramatisch abgenommen.

Das Umweltbewusstsein der Deutschen verschlechtere sich zunehmend, so Opaschowski (80) im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Das ist das Ergebnis einer dreijährigen repräsentativen Umfrage des Opaschowski-Instituts für Zukunftsforschung (OIZ). Insgesamt wurden 1.000 Personen ab 14 Jahren zu ihrer Meinung zum Klimawandel in den jeweiligen Szenarien befragt.

Im Jahr 2019 stimmten 83 Prozent der Aussage Klimawandel und Wetterextreme werden zur größten zukünftigen Gefahr” zu, im Jahr 2020 waren es 78 Prozent und im Jahr 2021 nur noch 72 Prozent. Lediglich Bewohner ländlicher Gebiete zeigten sich besorgt über die Auswirkungen des Klimawandels.

Die Fridays-for-Future-Generation hingegen verlor mit zunehmendem Alter immer mehr an Interesse an Klimafragen (2019: 80 Prozent – 2020: 76 Prozent – 2021: 71 Prozent). Stadtbewohner, Singles und Befragte mit einem Hauptschulabschluss haben das geringste Interesse.

Im Vergleich zur vorindustriellen Zeit hat sich der Planet bereits um etwa 1,2 Grad erwärmt. Die tödlichen Folgen sind auch in Deutschland zu spüren: Je nach Region gibt es mehr Hitzewellen und Dürren, aber auch Starkregen, Stürme, Unwetter und Überschwemmungen.

Soziale Sorgen verdrängen Umweltprobleme

“Soziale Themen rund um Gesundheit, Pflege, Rente, Armut und Einsamkeit rücken in den Vordergrund – und verdrängen Umweltprobleme in ihrer subjektiven Bedeutung”, so Opaschowski. Die Ökologie werde zunehmend von ökonomischen, psychologischen und sozialen Interessen überschattet, sagte er.

“Der globale Klimawandel ist für viele Deutsche weit weg, während die ganz persönlichen Folgen der Pandemie existenziellen Charakter haben.” Dazu gehöre es, verlorene Lebenszeit aufzuholen. Die Menschen wollten endlich wieder ohne schlechtes Gewissen ihr Leben genießen können.

210622-99-91378/4

Homepage Opaschowski

Share.

Leave A Reply