“Ist sie das wirklich?”, sagt Angela Merkels Doppelgängerin in einem Interview.

0

“Ist sie das wirklich?”, sagt Angela Merkels Doppelgängerin in einem Interview.

Ursula Wanecki ist die bekannteste Merkel-Imitatorin. Über die ideale Illusion, seltsame Verwechslungen und was Merkel von ihr hält, spricht sie im Interview.

“Ist sie es wirklich?”, fragt Angela Merkels Doppelgängerin.

Wann haben Sie gemerkt, Frau Wanecki, dass Sie aussehen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel?

Ursula Wanecki: Es fing langsam an. Auf Hochzeiten und Geburtstagsfeiern haben die Leute bemerkt, dass ich wie Angela Merkel aussehe. Oder mein Enkel, der als Kleinkind immer sagte: “Die Oma ist im Fernsehen”. Auf der Straße wurde ich ein paar Mal angesprochen, vor allem von jungen Leuten. An Fasching habe ich mich als Bundeskanzlerin verkleidet, das war der Wendepunkt. Das wurde sehr positiv aufgenommen. 2013 habe ich mich bei einer Werbeagentur beworben und wurde auf Anhieb eingestellt.

Ist es von Vorteil oder vielleicht auch von Nachteil, von vielen Menschen mit der Bundeskanzlerin verwechselt zu werden?

Wanecki: Da ich nicht nach Vorteilen suche, habe ich auch keine. Es gibt allerdings ein paar ungünstige Beispiele. Mit der Flüchtlingskrise 2015 und der damit einhergehenden angespannten Atmosphäre wurde ich unruhig. Am Bahnhof habe ich mich zum Beispiel immer von den Gleisen ferngehalten, damit mich niemand vor einen Zug schubsen kann. Es gibt genug Verrückte, die auf der Welt herumlaufen. Grundsätzlich reagieren die meisten Menschen aber sehr positiv.

“Ich habe mit Doppelgängern von Trump, Putin und Thunberg gedreht.”

Sie arbeiten jetzt seit zehn Jahren als Merkel-Double. In dieser Zeit sind Sie viel herumgekommen….

Wanecki: Ich habe für Stefan Raab gearbeitet, immer wieder für die heute-show und andere TV-Shows. Ich hatte viele Auftritte und habe viele Veranstaltungen besucht. In Friedrichshafen war ich zum Beispiel bei der 40-Jahr-Feier eines Krankenhauses im Jahr 2019 zu Gast. Die echte Kanzlerin hatte keine Zeit, also habe ich sie staatsmännisch vertreten. Komplett mit Bodyguards und einer schwarzen Limousine. Ich habe mal einen Film in Österreich gedreht – zusammen mit Doubles von Wladimir Putin, Greta Thunberg und Donald Trump. Das war sehr lustig. Nach den Dreharbeiten trafen sich Putin, Thunberg und ich immer in der Hotellobby. Die anderen Gäste konnten ihren Augen nicht trauen.

Wo war

Share.

Leave A Reply