Israelischer Premierminister: Keine Änderung am Verbot des jüdischen Gebets in Moscheen

0

JERUSALEM (AP) – Der israelische Premierminister Naftali Bennett ändert die Normen an einem umstrittenen Ort in Jerusalem nicht, um dort jüdisches Gebet zuzulassen, sagte sein Büro am Montag und ging Kommentare zurück, die einen Tag zuvor wütende Reaktionen ausgelöst hatten.Bennett, Israels neuer Ministerpräsident, hatte am Sonntag Bedenken geäußert, als er sagte…

www.sfgate.com

Share.

Leave A Reply