Großer Andrang in der Impfstelle auf dem Messegelände in Berlin.

0

Großer Andrang in der Impfstelle auf dem Messegelände in Berlin.

Am Montag kamen mehr Menschen als erwartet, um sich impfen zu lassen. Dennoch gab es keine Probleme, denn das DRK ist auf dem Messegelände für ein Vielfaches davon gerüstet.

Am Montag bildeten sich in der Impfstelle auf dem Berliner Messegelände in Charlottenburg teilweise lange Schlangen. Der Andrang sei enorm gewesen, sagte Karsten Hintzmann, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Berlin. “Am Montag waren rund 600 Termine angesetzt, aber viele Berliner sind gekommen, ohne sich angemeldet zu haben.” Hintzmann führte die Umkehr der vielfach kritisierten Impfmüdigkeit auf die Corona-Epidemie zurück, die in den Wochen nach den Bundestags- und Abgeordnetenhauswahlen zunächst in den Hintergrund getreten war. “Das Problem rückt wieder ins öffentliche Bewusstsein”, sagte Hintzmann am Montag. Zuvor hatte die Berliner Morgenpost berichtet.

Impftermine sind in letzter Zeit verstärkt nachgefragt worden. Am Montag habe es aber keine stundenlangen Schlangen gegeben, sagte ein DRK-Mitarbeiter. “Es war nicht so, wie wenn man in einer Schlange Konzertkarten bekommt.” Die Kapazitäten der beiden verbliebenen Impfstellen in Berlin – eine auf dem Messegelände und die andere auf dem ehemaligen Flughafen Tegel – seien weitaus größer als der aktuelle Bedarf.

Bei voller Auslastung wären 3000 Impfungen pro Tag machbar, so Hintzmann. Es sei noch zu früh, um zu sagen, wie viele Impfungen am Montag ausgegeben wurden. Die Nachfrage in Tegel sei jedenfalls gering: “Es war nur geringfügig mehr als in den Wochen zuvor.”

Share.

Leave A Reply