Gerd Müllers Einsatz in Afrika für die Einheit Europas wird bei einem Festakt in Berlin mit dem Ulrichspreis gewürdigt.

0

Gerd Müllers Einsatz in Afrika für die Einheit Europas wird bei einem Festakt in Berlin mit dem Ulrichspreis gewürdigt.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble lobt den Entwicklungsminister: “Faire Globalisierung ist für den Entwicklungsminister mehr als ein Lippenbekenntnis.”

Was Gerd Müller in Afrika für die Einheit Europas tut, wird bei einem Festakt in Berlin gewürdigt.

Mitten auf einer sandigen Landstraße in Burkina Faso stoppt Gerd Müller den Autokonvoi. Seine Aufmerksamkeit ist auf eine kleine Ansammlung heruntergekommener Hütten gelenkt. Schnell ist der deutsche Entwicklungsminister in ein Gespräch mit einem bescheidenen Bauern verwickelt. Es geht darum, wie viel Milch seine einsame Kuh gibt und welche Absatzchancen der neunköpfige Vater für die wenigen Früchte seines kleinen Feldes hat. Viele Fragen stellen sich dem kantigen CSU-Gesetzgeber, der auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Auf die Beamten, die er in der nächsten Großstadt treffen will, muss er noch warten.

Gerd Müller erhält den St.-Ulrichs-Preis der Stiftung in Dillingen.

Szenen wie diese, aufgenommen auf einer Reise nach Westafrika vor einigen Jahren, bestimmen seit 2013 das Bild des 65-Jährigen: Gerd Müller interviewt Teepflückerinnen im indischen Hochland, erkundigt sich nach den Arbeitsbedingungen von Näherinnen in Bangladesch. Er marschiert in eine Favela in Brasilien, um mit den Bewohnern zu sprechen – gegen den Protest seiner Bodyguards, die im Slum nicht für seine Sicherheit sorgen wollen. Der Schwabe wird von den Deutschen mit Afrika, Asien und Lateinamerika in Verbindung gebracht. Für seine Verdienste um die Einheit Europas, die vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind, wurde Müller nun belohnt. Er erhielt den Europäischen St.-Ulrichs-Preis, der alle zwei Jahre von der 1993 von Landkreis und Stadt Dillingen gegründeten Stiftung zur Förderung der Einheit Europas in christlich-abendländischer Tradition und im Geiste des Heiligen Ulrich verliehen wird. Normalerweise wird der Preis in Dillingen feierlich überreicht, doch wegen Corona war dies nicht möglich. So nahm Müller die Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Deutschen Bundestag in Berlin entgegen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, selbst Ulrichspreisträger 2016, ging in seiner Laudatio feinfühlig auf die Bedeutung von Müllers Arbeit in Afrika für Europa ein. Die Verantwortung für Afrika, so der CDU-Politiker, sei von Anfang an einer der zentralen Werte des europäischen Einigungsprozesses gewesen. Immer wieder legt Müller den Finger in die Wunde, wenn er zum Beispiel darauf hinweist, dass… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply