Für den Fall einer Pandemie werden Impfstellen in Bereitschaft gehalten.

0

Für den Fall einer Pandemie werden Impfstellen in Bereitschaft gehalten.

Die Impfstellen werden bis zum Herbst in Bereitschaft gehalten, so die Gesundheitsminister. Dies wird von Kommunen und Patientenschützern begrüßt.

Impfkliniken werden in Bereitschaft gehalten.

Städte und Gemeinden haben die Absicht der Landesgesundheitsminister begrüßt, die Impfstellen bis September 2021 offen zu halten.

“Die Impfstellen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung, und ihr Weiterbetrieb ist mindestens bis zum Jahresende erforderlich”, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, der “Rheinischen Post” (Donnerstag). “Wenn der Nachschub an Impfdosen wie prognostiziert weiter kontinuierlich steigt, können die Impfstellen dazu beitragen, dass die Impfungen bis September insgesamt deutlich beschleunigt werden.” Darüber hinaus wird erwartet, dass Millionen von Menschen ab Herbst Auffrischungsimpfungen benötigen.

So sollen die Impfstellen über den Sommer hinaus in Bereitschaft gehalten werden, falls Auffrischungsimpfungen erforderlich sind. Nach Angaben von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einigten sich Bund und Länder am Mittwoch darauf, innerhalb von zwei bis drei Wochen einen akzeptablen Bereitschaftsrahmen zu schaffen. Der Betrieb der Zentren solle auf das Notwendigste beschränkt werden. Die Zentren sollen bei Bedarf sofort wieder aufgestockt werden. Die Bundesregierung hat vorerst eine Finanzierung bis Ende September zugesagt. In anderen Ländern wie Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern gibt es jedoch Vorschläge für einen längeren Erhalt der Zentren.

Die Gesundheitsminister beschlossen am Mittwoch unter anderem, dass bei Urlaubsreisen ins Ausland trotz sinkender Corona-Zahlen den ganzen Sommer über Tests und Quarantäne durchgeführt werden sollen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte am Mittwoch: “Reisen Sie unbedingt, aber bitte weiterhin mit Vorsicht und Augenmaß.” Die Regeln für zurückkehrende Touristen sollten bis mindestens Mitte September verlängert werden. Ziel sei es, die Ankunft gefährlicherer Virenstämme so lange wie möglich hinauszuzögern.

Der Präsident des Weltärztebundes, Frank-Ulrich Montgomery, glaubt, dass die Corona-Epidemie in Zukunft auch ohne Impfstellen bekämpft werden kann. “Impfstellen wurden eingerichtet, um extrem seltene Impfstoffe auf faire Art und Weise zu verteilen. Der Impfstoff von Biontech musste bei minus 70 Grad gelagert und verarbeitet werden, daher waren auch Impfstellen erforderlich. Wenn wir das alles nicht mehr brauchen, wenn wir genügend Impfstoffe haben, wenn wir…. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply