Die spanische Polizei fahndet nach einem Paar, das Wein im Wert von Millionen Euro gestohlen hat.

0

Die spanische Polizei fahndet nach einem Paar, das Wein im Wert von Millionen Euro gestohlen hat.

Hotelgäste haben spät nachts Weinflaschen im Wert von zwei Millionen Euro aus einem Weinkeller in Cáceres gestohlen. Bei dem Coup handelte es sich höchstwahrscheinlich um eine Auftragsarbeit.

Cáceres – Nach dem Diebstahl von 45 Weinflaschen im Gesamtwert von zwei Millionen Euro hat die Polizei in Spanien Ermittlungen zur Identität eines mysteriösen Paares eingeleitet. Wie die Tageszeitung El Mundo und andere Medien am Samstag berichteten, wird eine Frau beschuldigt, am Dienstagabend beim Einchecken im betroffenen Hotel-Restaurant “Atrio” in Cáceres nahe der portugiesischen Grenze einen Schweizer Pass vorgelegt zu haben.

Die Verdächtige wurde als eine 40-jährige Frau beschrieben, die gut gekleidet war und wahrscheinlich eine Perücke trug. Es wurde vermutet, dass der Ausweis der Frau eine Fälschung ist. Berichten zufolge hatte sie auch einen Mitverschwörer.

Der dramatische Coup ereignete sich am Mittwochabend. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Frau zunächst in einem Zwei-Sterne-Restaurant mit einem ebenfalls etwa 40 Jahre alten Mann zu Abend gegessen. Anschließend seien die beiden in den Weinkeller gegangen. Das englischsprachige Pärchen hatte den nächtlichen Rezeptionisten gebeten, ihnen um 01.30 Uhr etwas zu essen zu besorgen. Die etwa 15 Minuten, die unbemerkt verstrichen, hatte das Paar vermutlich genutzt, um die Flaschen zu stehlen. Gegen fünf Uhr morgens checkten die beiden aus.

Der Diebstahl wurde erst am nächsten Tag, am Donnerstag, entdeckt. Gerüchten zufolge befindet sich unter der Beute eine Flasche “Château d’Yquem” aus dem Jahr 1806, die laut der Weinkarte des Restaurants 350.000 Euro kostet. Eines der berühmtesten Weingüter Frankreichs ist Château d’Yquem in Sauternes in der Region Bordeaux.

Too Pérez (60), der Besitzer des Restaurants, und sein Lebensgefährte José Polo, der das Restaurant mit ihm betreibt, sind verzweifelt – und das nicht nur wegen des finanziellen Verlusts, wie es heißt. “Wir sind untröstlich. Diese Flasche war auf der Speisekarte für 350.000 Euro gelistet, aber ich würde sie niemals verkaufen. Sie ist ein Teil der Geschichte des Hauses und auch der Geschichte von Cáceres”, soll Polo gesagt haben. Er sei zuversichtlich, dass es sich um einen Mietdiebstahl handele, sagte er. Er sagte der Zeitung Hoy: “Die beiden wussten genau, was sie mitnehmen mussten.

Share.

Leave A Reply