Der Geburtstag von Aung San Suu Kyi wird in Myanmar mit einem “Blumenstreik” einer in Hausarrest befindlichen Politikerin begangen.

0

Der Geburtstag von Aung San Suu Kyi wird in Myanmar mit einem “Blumenstreik” einer in Hausarrest befindlichen Politikerin begangen.

In Myanmar kommt es zu neuen Protesten. Mit Blumen zeigen die Demonstranten ihre Unterstützung für die inhaftierte Regierungsführerin Aung San Suu Kyi. Ihre Inhaftierung durch die Junta dauert an.

Myanmar feiert den Geburtstag von Aung San Suu Kyi mit einem “Blumenstreik”.

Am Samstag demonstrierten viele Menschen in Myanmar mit Blumen im Haar als Zeichen der Solidarität für Aung San Suu Kyi, die abgesetzte und inhaftierte Führerin des Landes.

Der 76. Geburtstag der beliebten Politikerin, die immer frische Blumen im Haar trägt, war der Anlass für den weltweiten sogenannten “Blumenstreik”, wie lokale Medien berichteten.

“Ich möchte, dass sie weiß, wie viele Menschen sie lieben”, sagte die Demonstrantin Yin Yin der Deutschen Presse-Agentur in Yangon, der größten Stadt Myanmars. In den sozialen Medien gab es auch Fotos von Menschen, die Blumenschmuck trugen.

Seit dem Militärputsch Anfang Februar befindet sich Suu Kyi unter Hausarrest. Der Prozess der Friedensnobelpreisträgerin begann diese Woche. Ihr wird von der Justiz ein halbes Dutzend Anklagen zur Last gelegt. Beobachter und Menschenrechtsaktivisten glauben, dass die Junta das Verfahren benutzt, um die Gesetzgeberin langfristig ruhig zu stellen. Ihr wird u.a. vorgeworfen, gegen internationale Handelsregeln verstossen zu haben, gegen Corona-Massnahmen verstossen zu haben und Aufwiegelung betrieben zu haben.

Seit dem Putsch versinkt das ehemalige Burma in Instabilität und Gewalt. Jeglicher Widerstand wird vom Militär brutal unterdrückt. Mindestens 870 Personen wurden nach Schätzungen der Gefangenenhilfsorganisation AAPP getötet. Über 6.000 Menschen wurden inhaftiert.

210619-99-58604/2

AAPP auf Twitter

“Myanmar Now” ist ein Twitter-Hashtag.

Share.

Leave A Reply