Der Entwurf des Wahlprogramms von CDU und CSU für die Bundestagswahl 2021 verspricht, die Umwelt zu schützen, ohne die Steuern zu erhöhen.

0

Der Entwurf des Wahlprogramms von CDU und CSU für die Bundestagswahl 2021 verspricht, die Umwelt zu schützen, ohne die Steuern zu erhöhen.

Das Wahlprogramm der CDU/CSU zeigt, dass sie Deutschland grundlegend verändern wollen. Aber nicht in dem Maße, wie es die Grünen tun. Und das alles ohne Steuererhöhungen.

In ihrem Entwurf für das Wahlprogramm wollen CDU und CSU die Umwelt schützen, ohne die Steuern zu erhöhen.

Der Klimaschutz kommt nach Corona. So lautet die Formel für den ersten Entwurf des gemeinsamen Wahlprogramms von CDU und CSU. Um beide Ziele zu erreichen, wollen die Schwesterparteien das Land deutlich umbauen. “Alles muss auf den Prüfstand”, heißt es in dem 100-seitigen Bericht. Unsere Redakteure haben Zugang dazu.

Es folgt ein Entwurf des Wahlprogramms der Union: “Ökologie und Ökonomie vereinen”.

Der Staub in den Büros soll weggeblasen werden, das Papierzeitalter soll ein Ende haben, Akten sollen elektronisch verwaltet werden. Corona hatte gnadenlos aufgedeckt, wie ineffizient die Bürokratie ist, die immer noch auf Faxgeräte setzt. Und die Umwelt wird geschützt, aber nicht in dem Maße, wie es sich die Grünen wünschen. “Wir integrieren Ökonomie und Ökologie – mit Innovation statt Orthodoxie, mit Anreizen statt Verboten.” Bei ihrem üblichen Thema will die Union nicht danach streben, die Grünen im Kampf um die Kanzlerschaft zu überflügeln.

Der Beginn des Wahlkampfes hat gezeigt, dass Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) bereit ist, seinen Hauptherausforderer bei steigenden Gas- und Flugpreisen anzugreifen. Dabei liegen Union und Grüne eigentlich gar nicht so weit auseinander. Bis 2030 wollen CDU und CSU den Kohlendioxid-Ausstoß um 65 Prozent gegenüber 1990 senken. Die Grünen wollen den Abstand um fünf Prozentpunkte erhöhen. Beide Fraktionen rechnen mit deutlichen CO2-Preissteigerungen. Während die Grünen die Belastung durch eine jährliche Zahlung des Staates (“Bürgergeld”) ausgleichen wollen, streben CDU/CSU die Abschaffung der Ökostrom-Umlage und eine Senkung des Strompreises an.

Nach der Bundestagswahl soll der CO2-Preis steigen: Konkrete Aussagen macht die Union nicht.

Der Entwurf sagt nicht, wie viel teurer Benzin, Diesel oder Heizöl durch eine stark steigende CO2-Steuer werden. Das könnte daran liegen, dass Umfragen zeigen, dass die Wähler zwar einen verstärkten Klimaschutz unterstützen, aber nicht bereit sind, eine bestimmte Summe auszugeben. Außerdem widerspricht es nach anderthalb Jahrzehnten unter Bundeskanzlerin Angela Merkel einem der verbliebenen Markenkerne der CDU/weniger CSU…. Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie weiter in einer anderen Meldung.

Share.

Leave A Reply