Bolivien unterzeichnet Vertrag zum Kauf von 2,6 Mio. Dosen des russischen Impfstoffs Sputnik V Covid-19

0

Bolivien ist die dritte lateinamerikanische Nation, die mit dem russischen Direktinvestitionsfonds ein Abkommen über die Lieferung seines Sputnik V-Impfstoffs gegen Covid-19 geschlossen hat. Im Rahmen des Abkommens erhält Bolivien 2,6 Millionen Dosen.

Bolivien unterzeichnet Vertrag über den Kauf von 2,6 Mio. Dosen des russischen Impfstoffs Sputnik V Covid-19

Der Vertrag zwischen dem russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) und dem bolivianischen Gesundheitsversorgungszentrum (CEASS) wurde während einer Videokonferenz unterzeichnet, an der auch der bolivianische Präsident Luis Arce teilnahm.

Der Präsident lobte Sputnik V in einem Twitter-Beitrag und nannte ihn einen „sicheren und wirksamen“ Impfstoff, der nach der Zeremonie, die live auf seiner Facebook-Seite ausgestrahlt wurde, „sehr gefragt“ ist . Der Vertrag ermöglicht es der südamerikanischen Nation, die bisher über 156.000 Covid-19-Fälle und mehr als 9.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Coronaviren verzeichnet hat, 2,6 Millionen Dosen des wegweisenden russischen Impfstoffs zu erhalten.

Das wird ausreichen, um mehr als 20 Prozent der bolivianischen Bevölkerung zu impfen, sagte RDIF in einer Erklärung. Die Stöße werden von Russlands Partnern in Indien, China, Südkorea und anderen Ländern geliefert, heißt es weiter. Die Kosten für jede Dosis betragen weniger als 10 US-Dollar für internationale Märkte, so der russische Staatsfonds.

Der Deal wurde auch von RDIF-CEO Kirill Dmitriev gelobt, der sich bei Arce “für das Vertrauen in den Sputnik V-Impfstoff” bedankte und sagte, dass das erste russische Anti-Covid-Medikament, Avifavir, im Rahmen der “aktiven Entwicklung der Zusammenarbeit” zwischen Bolivien geliefert wurde zwei Nationen.

Bolivien ist nach Argentinien und Venezuela die dritte lateinamerikanische Nation, die den russischen Impfstoff erworben hat. Argentinien hat Anfang Dezember einen Vertrag über den Kauf von insgesamt 10 Millionen Sputnik V-Dosen unterzeichnet und letzte Woche die erste Charge der Stöße erhalten. Es war auch die erste Nation in Lateinamerika, die Sputnik V die Genehmigung erteilte.

 

Share.

Leave A Reply