Auf umweltfreundliche Hybridheizung umsteigen und Zuschuss erhalten

0

Auf umweltfreundliche Hybridheizung umsteigen und Zuschuss erhalten

Im Altbau lohnt sich der Umstieg auf eine neue Heizungsanlage. Die Energiekosten werden gesenkt, die Umwelt profitiert und die Investition wird durch einen staatlichen Zuschuss zurückgezahlt. Wie Sie den Austausch Ihrer Heizungsanlage richtig planen, erfahren Sie hier.

Steigen Sie auf eine umweltfreundliche Hybridheizung um und profitieren Sie von staatlichen Fördermitteln.

Arbeiten und Wohnen

Wann ist es sinnvoll, die Heizungsanlage zu erneuern?

Tausende historische Gebäude in Deutschland werden noch mit fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas beheizt. Das verursacht erhebliche Betriebskosten und belastet zudem die Umwelt. Bei älteren Heizungsanlagen ist der Verbrauch besonders hoch. Experten raten, sie spätestens alle 15 Jahre auszutauschen und durch zeitgemäße Technik zu ersetzen.

Was sind die Alternativen zu Öl und Gas?

Fossile Brennstoffe sind begrenzt und verursachen bei ihrer Verbrennung eine hohe Schadstoffbelastung. Deshalb sind umwelt- und klimafreundliche Alternativen sehr gefragt. Wärmepumpen zum Beispiel erzeugen Wärme, indem sie der Luft kostenlose Energiequellen entziehen. Pellets sind energiereiche, zerkleinerte Holzabfälle, die ebenfalls zur effizienten Wärmeerzeugung genutzt werden können. Die Kombination dieser beiden Technologien ist eine gute Option.

Die Kombination einer Wärmepumpe mit einem Pelletkessel ist ideal, um in älteren Gebäuden effizient und umweltfreundlich zu heizen.

djd/Windhager Zentralheizung Foto Was sind die Vorteile einer Hybridheizung?

Hybridheizungen vereinen die Vorteile verschiedener Technologien. Das führt zu mehr Effizienz, weniger Emissionen und günstigeren Betriebskosten. Das System “BioWIN2 Hybrid” von Windhager beispielsweise kombiniert eine Wärmepumpe und eine Pelletsheizung. Der österreichische Heizungsspezialist mit 100-jähriger Erfahrung hat sein gesamtes Know-how in dieser Lösung gebündelt. Das Hybridsystem funktioniert so: Bei milderen Außentemperaturen holt sich die Luft/Wasser-Wärmepumpe kostenlose Heizenergie aus der Umgebungsluft und der Pelletkessel hat Pause. Er schaltet sich ein, sobald der Wärmebedarf so weit ansteigt, dass die Wärmepumpe allein uneffektiv…. Dies ist eine komprimierte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply