Alle Bischöfe werden von der katholischen Kirchenreformbewegung zu einem kollektiven Rücktritt aufgefordert.

0

Alle Bischöfe werden von der katholischen Kirchenreformbewegung zu einem kollektiven Rücktritt aufgefordert.

Unglaublich Die katholische Kirche ist schockiert über den Rücktritt von Kardinal Marx. Alle Bischöfe werden von der Reformbewegung aufgefordert, einen Rücktritt zu erwägen.

Die Reformbewegung plädiert dafür, dass alle Bischöfe gleichzeitig zurücktreten.

Nach dem Ruecktritt des Muenchner Erzbischofs Reinhard Kardinal Marx hat die katholische Reformbewegung “Wir sind Kirche” allen deutschen Dioezesanbischoefen einen gemeinsamen Ruecktritt nahegelegt.

Als Teil der katholischen Reformbewegung sollten alle Bischöfe über einen Rücktritt nachdenken.

Bundessprecher Christian Weisner sagte in einem Gespräch mit unserer Redaktion: “Marx ist sicher nicht der einzige Bischof, der im Umgang mit Missbrauchsfällen Fehler gemacht hat.” Alle deutschen Diözesanbischöfe sollten nun überlegen, Papst Franziskus als Gruppe ihren Rücktritt zu unterbreiten.”

Nur so könne man Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, so Weisner. Die katholische Kirche, so Weisner, befinde sich in einem “riesigen Schockzustand”. Marx’ Aktion sei auch eine klare Botschaft an den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, der sich an die Macht klammere, so Weisner.

Nach Angaben einer Sprecherin von “Wir sind Kirche” muss die Kirche von Grund auf neu aufgebaut werden.

In der ersten Juni-Hälfte wird eine apostolische Delegation Woelki besuchen. Zwei hochrangige Bischöfe aus Schweden und den Niederlanden werden in die Erzdiözese reisen, um sich “ein gründliches Bild von der komplexen pastoralen Situation vor Ort zu machen und gleichzeitig mögliche Fehler im Umgang mit Fällen von sexuellem Missbrauch zu beurteilen”, so Woelki.

Christian Weisner von Wir sind Kirche teilte unserer Redaktion mit: “Wir müssen jetzt an der Basis anfangen und die Kirche von Grund auf neu aufbauen.”

Siehe auch:

“Der Rücktritt von Marx ist ein Volltreffer für Woelki”, sagte Kirchenrechtler Sch14ller. Kardinal Marx bietet Papst Franziskus seinen Rücktritt an, unter anderem wegen Missbrauchs.

Um zu erfahren, was Sie denken, arbeitet die Augsburger Allgemeine mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Lesen Sie weiter, um mehr über repräsentative Umfragen zu erfahren und warum Sie mitmachen sollten.

Share.

Leave A Reply