Von den Vereinten Nationen unterstützte libysche Regierungstruppen greifen die Armee im Osten im Südwesten Libyens an

0

TRIPOLI, 9. Mai (Xinhua). Die von den Vereinten Nationen unterstützte libysche Regierung hat am Samstag Luftangriffe auf einen Militärflugplatz der rivalisierenden Armee im Osten im Südwesten Libyens gestartet, bei der mehr als 70 Soldaten getötet und verletzt wurden.

“Die Luftwaffe startete am Freitag sechs Luftangriffe in und um den Luftwaffenstützpunkt Watya (etwa 140 km südwestlich der Hauptstadt Tripolis) sowie deren Versorgungsleitungen”, sagte Mohamed Gonono, Sprecher der von den Vereinten Nationen unterstützten Regierungstruppen, in einer früheren Erklärung Samstag.

“Die Luftangriffe richteten sich gegen Militärfahrzeuge, töteten und verletzten mehr als 70 Angehörige der Milizen von Haftar (Kommandeur der Armee im Osten)”, heißt es in der Erklärung.

Die im Osten stationierte Armee hat die Luftangriffe noch nicht kommentiert.

Die von General Khalifa Haftar angeführte Armee im Osten versucht seit mehr als einem Jahr, die Hauptstadt Tripolis von der von den Vereinten Nationen unterstützten Regierung zu übernehmen.

Die Kämpfe töteten und verletzten Hunderte Zivilisten und vertrieben mehr als 150.000 andere. Enditem

Share.

Comments are closed.