Press "Enter" to skip to content

Volkswagen zahlt 750 Millionen Euro an deutsche Dieselgate-Kunden

 

BERLIN, 30. Juni (Xinhua). Mit mehr als 240.000 abgeschlossenen Fällen in Deutschland zahlte Volkswagen mehr als 750 Millionen Euro an Kunden in Siedlungen aus, teilte der deutsche Autobauer am Dienstag mit.

Mit der Überweisung von Geldern sei die Beilegung des Dieselgate-Skandals, der im Rahmen einer Sammelklage in Deutschland erreicht worden sei, “im Wesentlichen abgeschlossen” worden, stellte Volkswagen fest.

Eine Online-Plattform, auf der deutsche Kunden ihren Schadensersatzanspruch geltend machen können, soll laut Volkswagen am 6. Juli geschlossen werden. Einige tausend Fälle wurden noch geprüft oder bearbeitet.

Die Einigung wurde laut Volkswagen mit mehr als 90 Prozent der Fälle in Deutschland erzielt, in denen Antragsteller Anspruch auf eine Einigung hatten.

Im Februar hatten Volkswagen und der Verband Deutscher Verbraucherorganisationen (vzbv) schließlich eine Entschädigungsregelung in der Sammelklage von dieselgate vereinbart. Kunden erhielten je nach Fahrzeugtyp und Modelljahr zwischen 1.350 und 6.257 Euro.

Volkswagen ist jedoch nach wie vor mit Klagen von Zehntausenden von Menschen konfrontiert, die sich entschieden haben, in Deutschland einzeln zu klagen.

Der Skandal um illegal manipulierte Abgasemissionen in Millionen von von Volkswagen gebauten Dieselfahrzeugen wurde 2015 öffentlich. Der Skandal hatte bereits Rechtskosten in Höhe von mehr als 30 Milliarden Euro verursacht, die größtenteils auf Geldstrafen und Entschädigungen in den USA zurückzuführen waren. Enditem

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *