US-COVID-19-Fälle überschreiten 7,8 Millionen: Johns Hopkins University. 

0

NEW YORK, 12. Oktober (Xinhua). Die COVID-19-Fälle in den USA beliefen sich auf 7.802.281 mit 214.045 Todesfällen ab 19.24 Uhr. Ortszeit (2324 GMT) am Montag nach Angaben des Zentrums für Systemwissenschaft und -technik (CSSE) der Johns Hopkins University.

Kalifornien hat bisher insgesamt 857.563 Fälle gemeldet, den höchsten unter allen Bundesstaaten. Texas registrierte 820.921, gefolgt von Florida mit 736.024. Die Fallzahl des Staates New York überstieg 470.000.

Andere Staaten mit über 210.000 Fällen sind laut CSSE Georgia, Illinois, North Carolina, Arizona, Tennessee und New Jersey.

Die Vereinigten Staaten sind mit Abstand die am stärksten betroffene Nation der Welt, mit den meisten Fällen und Todesfällen, die etwa ein Fünftel der weltweiten Fallzahlen bzw. der Zahl der Todesopfer ausmachen.

Share.

Comments are closed.