Press "Enter" to skip to content

Terroristen greifen Fahrzeuge des IRGC in SE Iran an, keine Opfer: Bericht

 

Teheran, 30. Juni (Xinhua). Ein Bombenanschlag am Straßenrand auf den Konvoi des Kommandanten des Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) im Südosten von Sistan und der Provinz Belutschistan hat am Dienstag keine Opfer gefordert, berichtete die halboffizielle Nachrichtenagentur Fars.

Der Gesetzgeber der Stadt Zahedan im iranischen Parlament, Fada Hossein Maleki, erklärte gegenüber Fars, dass der Angriff von der “Terroristen” -Gruppe Jaish al-Adl durchgeführt wurde, während zwei Fahrzeuge der IRGC-Streitkräfte durch die Region Korin in der Nähe der Hauptstadt Zahedan fuhren der Provinz Sistan und Belutschistan.

Zwei Straßenbomben wurden im Verlauf des Konvois gepflanzt und eine davon wurde zur Detonation gebracht, sagte Maleki und fügte hinzu, dass bei dem Vorfall der regionale Kommandeur der IRGC verwundet worden sei.

Die Jaish al-Adl-Gruppe hat die Verantwortung für den Angriff übernommen.

Die Provinz Sistan und Belutschistan im Südosten des Iran ist seit langem von Drogenschmuggelbanden und separatistischen Militanten geplagt.

Jaish al-Adl hat seit 2013 mehrere Angriffe auf iranische Sicherheitskräfte durchgeführt. Enditem