Sambia entlässt 105 Patienten aus COVID-19-Isolationsanlagen

0

LUSAKA, 21. Mai (Xinhua). Sambia hat in den letzten 24 Stunden nach zweimaligem Negativtest 105 COVID-19-Patienten aus Isolationseinrichtungen entlassen, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Damit stieg die Gesamtzahl der entlassenen Patienten auf 302, seit das Land am 18. März seinen ersten Fall verzeichnete.

Victor Mukonka, Direktor des National Public Health Institute in Sambia, sagte, das Land habe nach 418 Tests in den letzten 24 Stunden 34 neue Fälle gemeldet.

Der Beamte sagte, die Menschen müssten ein Gleichgewicht zwischen der Rückkehr zur Normalität und der Vermeidung neuer Infektionen finden. Wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass die Krankheit in Sambia noch lange verbreitet sein wird.

Ungefähr 21 Distrikte in sechs Provinzen haben bisher Fälle gemeldet. Die kumulierte Gesamtzahl betrug 866. Enditem

Share.

Comments are closed.