Österreich registriert über 1,8 Millionen Arbeitslose oder Kurzarbeitskräfte

0

WIEN, 12. Mai (Xinhua) – Bis Montag haben sich in Österreich über 1,8 Millionen Menschen als arbeitslos oder in Kurzarbeit gemeldet, teilte die Regierung in ihrer ersten wöchentlichen Aktualisierung des Arbeitsmarktes während der COVID-19-Pandemie am Dienstag mit.

Insgesamt 549.662 Menschen sind arbeitslos oder in Schulungen, ein leichter Rückgang von fast 40.000 Arbeitssuchenden gegenüber dem Höchststand der Arbeitslosigkeit Mitte April, sagte Arbeitsministerin Christine Aschbacher bei der Präsentation der neuesten Zahlen auf einer Pressekonferenz.

Darüber hinaus haben sich 1,3 Millionen Menschen für Kurzarbeit beworben, sagte Aschbacher. “Wir befinden uns in intensiven Gesprächen, um die Kurzarbeit weiterzuentwickeln und zu vereinfachen.”

Die Krise hatte gezeigt, dass Europa seine Widerstandsfähigkeit erhöhen und seine Selbstversorgung stärken muss, so Wirtschaftsministerin Margarete Schrambock.

„Es ist jetzt wichtig, uns auf weitere Krisen vorzubereiten, wie auch immer sie aussehen mögen. Dazu müssen wir Wertschöpfungsketten nach Europa zurückbringen – auch für zukünftige Technologien “, nannte der Minister Halbleiter, Batterien und Wasserstoff als Beispiele.

Als Exportland könne die Alpenrepublik nicht vollständig isoliert werden, forderte sie einen „europaweiten Ansatz“.

Der Minister betonte, dass ein neues europäisches Wettbewerbsgesetz dringend erforderlich sei, um die neue Realität anzugehen. Enditem

Share.

Comments are closed.