Niederländische Rettungsdienste bekämpfen Feuer in verlassenen NUCLEAR PLANT und fordern die Bewohner auf, Fenster und Türen zu verschließen (VIDEOS)

0

Dutzende von Feuerwehrleuten wurden eingesetzt, um einen Brand in einer stillgelegten Atomanlage in Dodewaard in den Niederlanden zu bekämpfen. Die Polizei hat die Öffentlichkeit gebeten, sich fernzuhalten und alle Türen und Fenster zu verschließen, um einer Exposition gegenüber den Dämpfen zu entgehen.

Das Feuer brach am Donnerstag kurz vor Mittag Ortszeit in Dodewaard aus, das etwa 100 km von Amsterdam entfernt liegt. Augenzeugenvideo von der Szene zeigt Feuerwehrleute, die gegen das Feuer auf dem Dach kämpfen.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt, aber es könnte begonnen haben, nachdem kürzlich Arbeiten am Dach durchgeführt wurden, so ein Sprecher der Sicherheitsregion Gelderland-Zuid, der hinzufügte, dass sich dort oben möglicherweise Gasflaschen befinden. Den Anwohnern in der Nähe wurde gesagt, sie sollen drinnen bleiben, alle Türen und Fenster abschließen und alle Lüftungssysteme abschneiden.

Die Polizei hat eine Sicherheitskette eingerichtet und Radfahrer, Autofahrer und andere Passanten gebeten, sich den Vorfall anzusehen, um das Gebiet sofort zu verlassen.

Die Anlage ist seit 1997 außer Betrieb, wird jedoch voraussichtlich erst 2045 abgebaut, wenn die Strahlung am Standort auf ein sicheres Niveau abfällt. Alle Brennstäbe wurden 2003 von der Baustelle entfernt, sodass keine unmittelbare Gefahr eines radioaktiven Ausfalls besteht.

Die Hauptbetriebsbereiche der Anlage wurden zugemauert und in einer sogenannten „sicheren Zone“ untergebracht, um zu verhindern, dass Bereiche, in denen sich zuvor radioaktives Material befand, der Außenwelt ausgesetzt werden.

Das Energieversorgungskonglomerat hinter der Anlage ist in einen Rechtsstreit mit der Regierung verwickelt, wer die geschätzten 80 Millionen Euro Kosten für die Stilllegung übernehmen soll.

Share.

Comments are closed.