Marokko meldet insgesamt 3 weitere Todesfälle durch COVID-19, 186

0

RABAT, 8. Mai (Xinhua). Drei weitere Menschen starben in den letzten 24 Stunden in Marokko an COVID-19 und erhöhten die Zahl der Todesopfer seit Beginn des Ausbruchs am 2. März auf 186, teilte ein hochrangiger Beamter des Gesundheitsministeriums am Freitag mit.

Mohamed El Youbi, Direktor für Epidemiologie im Ministerium, berichtete ebenfalls über 163 Neuinfektionen, wodurch sich die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf 5.711 erhöhte.

Die Zahl der wiederhergestellten Fälle stieg mit 145 neuen Wiederherstellungen auf 2.324, während rund 70 Patienten auf Intensivstationen behandelt werden.

Er unterstrich auch die Stabilität der Todesrate, die bei 3,3 Prozent liegt, und fügte hinzu, dass die Wiederfindungsrate 40,7 Prozent beträgt.

Casablanca ist mit 1.579 Fällen die am stärksten betroffene Region des Landes, gefolgt von Marrakesch-Safi mit 1.142.

Gleichzeitig wurden seit Beginn der Pandemie im Land insgesamt 54.160 Tests durchgeführt.

Am 18. April verlängerte Marokko den medizinischen Ausnahmezustand bis zum 20. Mai, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu bekämpfen.

Am 25. April wurde eine landesweite einmonatige Ausgangssperre eingeführt. Enditem

Share.

Comments are closed.