Kirgisistan meldet 21 neue COVID-19-Fälle

0

BISHKEK, 12. Mai (Xinhua). Kirgisistan meldete am Dienstag 21 neue bestätigte COVID-19-Fälle, womit sich die Gesamtzahl auf 1.037 erhöhte.

Der stellvertretende Gesundheitsminister Nurbolot Usenbaev sagte, drei neue Fälle seien aus dem Ausland gekommen, einer aus Dubai und zwei aus Russland.

Usenbaev fügte hinzu, dass weitere sechs medizinische Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet wurden. Bisher ist die Gesamtzahl der infizierten medizinischen Fachkräfte auf 241 gestiegen, mit 186 Wiederherstellungen.

Er sagte, dass 14 schwangere Frauen seit März an der Krankheit erkrankt sind, aber alle eine angemessene Behandlung erhalten haben.

Derzeit werden landesweit 316 Patienten in Krankenhäusern behandelt, von denen vier eine Intensivstation benötigen.

Usenbaev sagte, dass sich in den letzten 24 Stunden 21 Patienten erholten, was die Gesamtzahl der Genesungen auf 709 erhöhte.

Insgesamt 1.205 Menschen, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, werden immer noch medizinisch beobachtet, sagte Usenbaev. Enditem

Share.

Comments are closed.