Grundschulen und Kindergärten werden in einer Woche wiedereröffnet, obwohl befürchtet wird, dass dies nicht sicher ist

0

Grundschulen und Kindergärten werden am 1. Juni wieder für mehr Schüler geöffnet. Der Verkehrsminister hat darauf bestanden, dass dies unsicher sein könnte.

Grant Shapps sagte, die Regierung beabsichtige, an einem Plan festzuhalten, eine Woche ab Montag mit der Wiedereröffnung von Schulen zu beginnen, um die Sperrung von Coronaviren zu erleichtern.

Lehrer und Gewerkschaften haben argumentiert, dass der Plan von Downing Street Schüler und Mitarbeiter gefährden wird, und eine Reihe von Räten haben rebelliert und erklärt, dass sie die Schulen geschlossen halten oder die Entscheidung den Schulleitern überlassen werden.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern sagte, es sei unsicher, Schüler am 1. Juni zurückzuschicken, und forderte die Regierung auf, den Umzug um zwei Wochen zu verschieben.

Melden Sie sich an, um Ihren Tag mit Jason Beatties E-Mail-Briefing unter mirror.co.uk/email zu beginnen. So erhalten Sie eine Analyse des politischen Bildes direkt in Ihrem Posteingang.

In einem Fernsehinterview mit einem Autounfall sagte Shapps, die Regierung habe nicht die Absicht, die Wiedereröffnung von Schulen in England für Kinder in der Rezeption der 1. und 6. Klasse am 1. Juni zu verzögern.

In Bezug auf das Zieldatum am 1. Juni sagte er zu Sky News ‘Sophy Ridge On Sunday-Programm: “Das ist sicherlich die Absicht.”

In der Covid-19-Roadmap von Downing Street heißt es, dass die Wiedereröffnung zurückgedrängt werden könnte, wenn der Ausbruch nicht ausreichend unter Kontrolle wäre.

Eine endgültige Entscheidung wird am oder vor dem 28. Mai getroffen.

Am Freitag veröffentlichte die Regierung Dokumente der Wissenschaftlichen Beratergruppe für Notfälle (Sage), die sich mit der wissenschaftlichen Modellierung von sieben verschiedenen Szenarien für Schulschließungen befassten.

Keines der veröffentlichten Szenarien befasste sich mit dem Plan, die Schulen in England ab dem 1. Juni für Kinder in der Rezeption, 1. und 6. Klasse wieder zu öffnen.

In einem Dokument heißt es, dass die Evidenz, wie wahrscheinlich es ist, dass Kinder Covid-19 übertragen, „nicht schlüssig“ bleibt, aber die Evidenzbilanz deutet darauf hin, dass es möglicherweise niedriger ist als bei Erwachsenen.

Die Lehrer scheinen im Vergleich zu anderen Berufen kein überdurchschnittliches Risiko zu haben, haben die wissenschaftlichen Berater von Downing Street vorgeschlagen, obwohl immer noch die Möglichkeit besteht, dass sie das Virus übertragen können.

Nach der Veröffentlichung der Papiere forderten die Lehrergewerkschaften die Regierung auf, zu erklären, wie sicher es für Kinder und Mitarbeiter ist, nächsten Monat an Schulen in England zurückzukehren.

Ein Gewerkschaftsführer beschuldigte Boris Johnson, eine “unbekümmerte Haltung” gegenüber Kindern einzunehmen, während eine andere Gewerkschaft Beweise von den wissenschaftlichen Beratern der Regierung als “nicht schlüssig” bezeichnete.

Letzte Woche sagte eine Gruppe namens Independent Sage unter der Leitung von Sir David King, dem leitenden wissenschaftlichen Berater unter den ehemaligen Premierministern Tony Blair und Gordon Brown, der 1. Juni sei zu früh

Das Risiko für Kinder würde sich halbieren, wenn die Minister die geplante Wiedereröffnung um zwei Wochen verzögern würden.

Bis dahin soll ein wirksames Programm für Coronavirus-Tests, Spuren und Isolate vorhanden sein, sagte die unabhängige Gruppe von Wissenschaftlern.

In der Zwischenzeit sagte der frühere Chefinspektor von Ofsted, Sir Michael Wilshaw, es sei Zeit, die Schulen wieder zu eröffnen, warnte jedoch, es sei „kritisch“, dass die Eltern zuversichtlich sind, dass dies sicher ist.

Er gab auch zu, dass der Versuch, die soziale Distanzierung unter kleinen Kindern durchzusetzen – eine Sorge, die von vielen Lehrern und Kritikern des Regierungsplans geäußert wird – “wie das Hüten von Katzen” wäre.

Er sagte, es könnte notwendig sein, die Sommerferien abzusagen und einige Schüler das Jahr zu wiederholen.

Sir Michael sagte gegenüber Sky News: „Es ist in Ordnung, Schulen zu eröffnen, aber wenn Eltern dieses Vertrauen nicht haben, werden sie (Kinder) nicht einschicken.

“Es scheint mir, dass die Regierung hier eine echte Rolle spielen muss, um sicherzustellen, dass die Eltern die Beweise haben.”

Er sagte, er verstehe, warum einige Lehrer nicht bereit sind, Schulen wieder zu eröffnen, und fügte hinzu: „Soziale Distanzierung mit Fünfjährigen ist ein bisschen wie das Hüten von Katzen.

“Es ist wirklich wichtig, dass die Regierung das Vertrauen der Eltern und Lehrer gewinnt und dass sie sehr klare Richtlinien und Regeln festlegen, nach denen die Schulen arbeiten sollen.”

Sir Michael sagte, dass die lokalen Behörden die Verantwortung für die Überwachung der Sicherheitsstandards erhalten sollten, sobald die Schulen wieder geöffnet sind.

Untersuchungen zeigten, dass benachteiligte Studenten am meisten unter der Abschaltung gelitten hatten, fügte er hinzu.

Er behauptete, Großbritannien könne infolge der Schließung eine „verlorene Generation“ junger Menschen sehen, und kritisierte Ofsted dafür, dass er die Fernunterrichtspraktiken der Schulen während der Schließung nicht überwacht habe.

Die Ministerin für Schattenpolizei, Sarah Jones, sagte, die Regierung müsse sagen, ob sie ihre Versprechen, bis diese Woche ein Track & Trace-System einzurichten, zurückgenommen habe.

Die Minister haben Pläne für ein 25.000-köpfiges Team von manuellen Tracern skizziert, die bis zum 1. Juni ihre Arbeit aufnehmen sollen. Sie werden jedoch nicht von einer NHS Covid-19-Symptom-App unterstützt, die von Gesundheitsminister Matt Hancock bis „Mitte Mai“ versprochen wurde.

Laut Labour sollten die Schulen zurückkehren, aber nur, wenn ein wirksames Track & Trace-System vorhanden ist.

Devi Sridhar, Professor für globale öffentliche Gesundheit an der Universität Edinburgh, sagte, es gehe nicht darum, ob es sicher sei, Schulen zu eröffnen, sondern “ist es sicher genug?”.

Sie sagte gegenüber Sky News: „Was ist die akzeptable Risikoschwelle?

„Ich denke, die drei Prinzipien, denen man in den Schulen folgen muss, sind die ersten, um Lehrern und Eltern gegenüber ehrlich zu sein, was die wissenschaftliche Unsicherheit betrifft.

„Wir wissen, dass Kinder das Virus tragen, wir wissen nicht, inwieweit sie es auf Erwachsene übertragen, wir wissen auch noch nicht, wie selten Kinder an dieser verzögerten, entzündlichen Multisyndrom-Erkrankung leiden, was einige Wochen bedeutet Nach der Exposition gegenüber dem Virus haben sie diese schwere Entzündungsreaktion. “

Professor Sridhar sagte, dass ein geeignetes Test- und Rückverfolgungssystem erforderlich ist, um die Übertragung des Virus zu stoppen und Cluster in Schulen schnell zu identifizieren.

Deutschland testet Kinder, wenn sie in der Schule ankommen, um sicherzustellen, dass Fälle aufgefangen werden, wenn sie auftauchen, fügte sie hinzu.

Entscheidungen sollten auf lokaler Ebene getroffen werden, da der Ausbruch Großbritanniens in einigen Gebieten wie dem Nordosten Englands schlimmer ist.

Schulen, Hochschulen und Kindergärten in ganz Großbritannien wurden vor mehr als acht Wochen wegen des Ausbruchs des Coronavirus geschlossen und blieben nur für schutzbedürftige Schüler und Kinder von Schlüsselkräften geöffnet.

Herr Johnson stellte im Rahmen seiner Strategie zur Lockerung der Sperrbeschränkungen Vorschläge vor, die es mehr Kindern in der 1., 6. und 6. Klasse ermöglichen sollen, ab dem 1. Juni in England zur Schule zurückzukehren.

Er hofft, dass die Grundschulen bis Ende Juni für Kinder jeden Alters geöffnet sind und ihnen vor der Sommerpause einen Monat Unterricht geben.

Die Regierung hat auch erklärt, dass weiterführende Schulen und Hochschulen darauf abzielen sollten, einen „persönlichen Kontakt“ mit Schülern der 10. und 12. Klasse zu bieten, die im Sommersemester im nächsten Jahr wichtige Prüfungen ablegen.

Die dezentralen Verwaltungen in Schottland, Nordirland und Wales haben jedoch unterschiedliche Ansätze gewählt, um Kinder zurück in den Unterricht zu schicken.

In Schottland werden die Schulen gegen Ende der Sommerferien wieder geöffnet, aber die Kinder kehren zu einem „gemischten Modell des Teilzeit-Lernens in der Schule und des Teilzeit-Lernens zu Hause“ zurück, um soziale Distanzierung zu ermöglichen.

Die walisische Regierung hat keine Daten angegeben, wann das Land mit der Wiedereröffnung der Schulen rechnen kann.

In Nordirland sollen alle Kinder den Unterricht schrittweise wieder aufnehmen, wobei eine Mischung aus körperlicher Anwesenheit und Fernunterricht erforderlich ist, wenn im September genügend Fortschritte bei der Eindämmung des Coronavirus erzielt werden.

Der Bildungsminister sagte jedoch, dass die Schulen in Nordirland in der dritten Augustwoche wieder für Schüler geöffnet werden könnten, die sich auf Prüfungen vorbereiten.

Share.

Comments are closed.