Die US-Wahlen 2020 werden die teuersten sein, aber die ausgegebenen MILLIARDEN werden das Ergebnis kaum beeinflussen

0

Erwarten Sie beispiellose Ausgaben, wenn Präsident Trump und Joe Biden ihre Kampagnen starten. Dies wird jedoch keine große Wirkung haben, da die Meinungen zu beiden in Stein gemeißelt sind.

Die Kosten der Präsidentschaftskampagne 2020 hatten die Gesamtkosten der Präsidentschaftskampagne 2016 bis April bereits um fast 20 Millionen US-Dollar übertroffen. Allein die Trump-Kampagne plant, mehr als 1 Milliarde US-Dollar auszugeben.

Mit dem Abklingen der Coronavirus-Krise beginnt die Kampagne ernsthaft, aber alle Ausgaben werden nicht viel ausmachen. Die Kandidaten sind bekannte Mengen, es gibt kaum Möglichkeiten für beide Seiten, die Nadel zu verschieben, Partisanendivisionen sind fest verankert, die Zahl der Unabhängigen ist geschrumpft, und die Wahl wird im Grunde genommen einem Referendum über den einzigartig spaltenden Amtsinhaber gleichkommen.

Die Ansichten der meisten Amerikaner zu Präsident Trump haben sich längst verschärft. Es ist unheimlich, dass seine Zustimmungsrate innerhalb eines sehr engen Bereichs fest geblieben ist, sowohl als die Wirtschaft ein beispielloses Wachstum und eine niedrige Arbeitslosigkeit erlebte, als auch zu einer Zeit, als die Wirtschaft einen Sturzflug erlebte. Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, warnt jetzt davor, dass die Arbeitslosenquote bis zu 25 Prozent der Depression erreichen könnte.

Konzentrieren Sie sich auf Biden

Infolgedessen ist es unwahrscheinlich, dass die enormen Kampagnenausgaben aufgrund ähnlich fester Ansichten zu Joe Biden wirksam werden. Präsident Trumps politischer Apparat hat es schwer, eine überzeugende Angriffsstrategie gegen den ehemaligen Vizepräsidenten zu entwickeln.

Ein neues Stück in Die New York Times zeigten, dass Trumps Versuche, Biden zu teern, nach eigenen Angaben seiner Verbündeten nicht effektiv sind. „Im vergangenen Monat wurden in einer vom Republikanischen Nationalkomitee in Auftrag gegebenen Umfrage rund 20 Angriffslinien gegen Herrn Biden getestet, angefangen von den privaten Geschäftsaktivitäten seines Sohnes Hunter Biden bis hin zur Frage, ob Herr Biden einen Schritt “verloren” hat, einen Hinweis auf die geistige Schärfe . Laut zwei Personen, die über die Ergebnisse informiert wurden, hat keine der Angriffslinien die Stimmung der Wähler signifikant verändert.

Der Artikel beschrieb die jüngsten Angriffe des Präsidenten als “taumeln… zurück zu der dunkelsten Taktik, die seinen Aufstieg zur politischen Macht definiert hat. “

Trump könnte es schwer haben, Biden einzudellen, weil die demokratische Firewall bei diesen Wahlen nicht das Wahlkollegium ist, das 2016 im industriellen Mittleren Westen zusammengebrochen ist, sondern ein metaphorisches. Trumps Angriffe auf Hillary Clintons Authentizität und Glaubwürdigkeit waren bei dieser Wahl effektiv, da ihre Günstigkeitsbewertungen und Kennzahlen zur Vertrauenswürdigkeit so niedrig waren wie seine.

Angriffe haben wenig Einfluss

Joe Biden wird durchweg als authentisch und einfühlsam eingestuft, und es ist unwahrscheinlich, dass Angriffslinien, die Korruption und „Krummheit“ vorwerfen, so viel Einfluss haben wie bei Clinton. Mit Biden, einer so bekannten Größe wie Trump, war die Umfrage im Präsidentenrennen sehr stabil, und die Kandidaten stiegen und fielen in grober Synchronität zusammen.

Die GOP hat 10 Forscher Biden gewidmet und Hunderte von Biden-bezogenen Anfragen zur Informationsfreiheit und zu öffentlichen Aufzeichnungen gesendet, um zusätzliches schädliches Material zu sammeln. Dies ist nur als Grundprotokoll einer Kampagne zu erwarten, es ist jedoch unwahrscheinlich, dass wesentliche Ergebnisse vorliegen. Bidens Leben war angesichts seiner Jahrzehnte im Senat mehr oder weniger öffentlich bekannt, und Barack Obamas Team im Jahr 2008 hätte ihn gewissenhaft auf den Vizepräsidenten überprüft.

Oppositionsforschung wäre auch 2008 – wahrscheinlich auch 2012 – ausführlich über ihn durchgeführt worden, und seit er seine Amtszeit als Vizepräsident beendet hat, war er etwas verhalten, ohne große Unternehmen oder Stiftungen zu gründen oder die zu durchqueren Globus, der versucht, Einfluss mit bemerkenswerten Akteuren oder Entitäten auszuüben oder aufzubauen.

Die Beteiligung seines Sohnes am Gasunternehmen Burisma ist ungefähr das Ausmaß jeglicher Kontroversen, und nachdem Tara Reade vorsichtig und schwerfällig berücksichtigt wurde, um Vorwürfe der Heuchelei über Brett Kavanaugh zu vermeiden, beginnen die linken Medien und Medien im weiteren Sinne abzuweichen diese Geschichte.

Eine eventuelle Parität zwischen den Kampagnen wird auch die Auswirkungen des Geldes abschwächen. Trump hat seine Spendensummen aus dieser Zeit im Zyklus 2016 bei weitem übertroffen und auch die Gesamtsummen aus Obamas Bemühungen im Jahr 2008 und Clintons im Jahr 2016 übertroffen. Im Vergleich dazu hat Biden auch Trumps Finanzierungsbemühungen im Jahr 2016 und deutlich übertroffen Während er in ähnlichen Abschnitten seiner Kampagnen sowohl Clinton als auch Obama hinterherhinkt, hat er einen raschen Anstieg der Gebergelder erhalten und steht kurz davor, diese früheren Kampagnenzüge zu fangen – und zu übertreffen.

Keine Pause beim Fundraising

Weil dies als unpassend angesehen werden würde, haben die jeweiligen Kampagnen die Luftwellen während der nationalen Krise nicht mit kritischen Angriffen überdeckt. Aber die Flaute hat keinen nennenswerten Rückgang beim Sammeln von Spenden gesehen, und die beiden Seiten sind jetzt gut vorbereitet und versuchen zweifellos, die verlorene Zeit auszugleichen. Der Wohltäter der Unterbrechung war Biden, da dieser Teil des Wahljahreszyklus eine Zeit ist, in der ein Amtsinhaber einen immer noch anfällig verwundbaren Herausforderer mit unzureichenden Ressourcen, der aus einem Primärkampf hervorgeht, negativ beeinflussen kann, wie es die Wiederwahl von Obama bei Mitt getan hat Romney im Jahr 2012.

Biden ist in der Lage, ein gedämpftes Profil aufrechtzuerhalten, das durch eine derart frühe Angriffswelle nicht beeinträchtigt wird, und wird sich der Parität mit dem Präsidenten nähern, was bedeutet, dass ein Modell des politischen Blitzkriegs höchstwahrscheinlich einem Modell des Grabenkriegs weichen wird.

April war der erste Monat, in dem Biden gemeinsam mit dem Democratic National Committee (DNC) Geld sammelte. Trump und das Republikanische Nationalkomitee sammelten im April 61,7 Millionen US-Dollar, während die Biden-Kampagne und die DNC 60,5 Millionen US-Dollar generierten. Biden folgt Trump um etwa hundert Millionen in bar; Aber er hat einen Vermögenswert, der ihm helfen wird, Parität zu erlangen: Der Milliardär und ehemalige Präsidentschaftskandidat Mike Bloomberg plant, einen Teil seines Nettovermögens von 58 Milliarden US-Dollar in einen massiven Ausgabenblitz zu investieren, um Biden zu unterstützen, wahrscheinlich durch ein Super-PAC. Laut CNBC gehen die mit der Angelegenheit vertrauten Personen davon aus, dass Bloomberg am Ende mehr als 250 Millionen US-Dollar für die Unterstützung von Biden ausgeben wird, auch bei Rennen im Senat und im Repräsentantenhaus.

Milliarden von Dollar werden daher in etwa ein Dutzend Staaten fließen, um Sendezeit, digitale Anzeigen, Robo-Calls zu kaufen und für Infrastruktur, Kampagnenbüros und Mitarbeiter zu bezahlen. Da sich beide Seiten gegenseitig zunichte machen, indem sie im Wesentlichen ähnliche Geldbeträge in diese Staaten schaufeln, nur wenige neue Themen aufzudecken sind und die Meinungen zu beiden Kandidaten in der modernen Politik in einem beispiellosen Ausmaß verhärtet sind, werden die enormen Ausgaben wahrscheinlich die größten in der politischen Geschichte sein mit nur geringfügiger Wirkung.

Niemals haben Kampagnen weniger für ihr Geld gesehen.

Share.

Comments are closed.