Die Türkei verlängert das Reiseverbot in 15 Großstädten aufgrund von COVID-19

0

ANKARA, 19. Mai (Xinhua). Das türkische Innenministerium kündigte am Dienstag an, das Reiseverbot in 15 Großstädten aufgrund der wütenden COVID-19-Pandemie um weitere 15 Tage zu verlängern.

In einer Erklärung teilte das Ministerium mit, dass das Reiseverbot vom 20. Mai bis 3. Juni andauern wird und dass diejenigen, die die Beschränkungen nicht einhalten, mit Geldstrafen belegt werden.

Es hieß, dass Luft-, Land- und Seereisen von und zu diesen Städten eingeschränkt sein werden.

Zu den Städten gehören Istanbul, Ankara, Izmir, Balikesir, Bursa, Eskisehir, Gaziantep, Kayseri, Kocaeli, Konya, Manisa, Sakarya, Samsun, Van und Zonguldak.

Anfang April verhängte die Türkei das erste Reiseverbot des Landes in 31 Provinzen, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen, und hob es später in einigen Provinzen auf.

Bis Dienstag hat die Türkei insgesamt 151.615 COVID-19-Fälle und 4.199 Todesfälle gemeldet. Enditem

Share.

Comments are closed.