Die erste Gruppe von Flüchtlingen von griechischen Inseln reist nach Deutschland ab. 

0

Athen, 16. Oktober (Xinhua) – Insgesamt 101 Flüchtlinge sind am Freitag vom Athener Flughafen nach Deutschland geflogen. Sie sind die erste Gruppe von insgesamt 1.553 Flüchtlingen, die Deutschland nach der jüngsten Krise auf der griechischen Insel Lesbos zugesagt hat, sagten griechische und deutsche Beamte.

“Nach den verheerenden Bränden in Moria (Flüchtlings- und Migrantenlager) zog die griechische Regierung (Menschen) in ein provisorisches Lager und versorgte die Flüchtlinge ununterbrochen mit Nahrungsmitteln, Wasser und medizinischer Versorgung. Jetzt verstärkt die deutsche Regierung und nimmt 1.553 anerkannte Flüchtlinge “, sagte der griechische Minister für Migration und Asyl Notis Mitarachi nach dem Start gegenüber Xinhua und anderen Medien.

“Ich denke, dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) den Frontstaaten helfen können, die in den letzten Jahren den größten Teil des Drucks aus den Migrationsströmen genommen haben”, fügte er hinzu.

Anfang September wurde das Gelände durch eine Reihe von Bränden in Moria auf der Insel Lesbos, dem größten Flüchtlingslager Griechenlands seit Jahren, zerstört. Nach offiziellen Angaben der griechischen Regierung waren rund 13.000 Menschen in der Einrichtung, die für fast 3.000 Personen gebaut wurde, wieder obdachlos.

Nach den aktuellen Zeitplänen wird der Bau eines neuen Lagers als Ersatz für Moria voraussichtlich nicht vor dem nächsten Sommer abgeschlossen sein.

Seit 2015 haben über eine Million Flüchtlinge und Migranten die Ägäis von den türkischen Ufern bis zu den griechischen Inseln überquert und sind vor Kriegen und extremer Armut geflohen.

Die meisten setzten ihre Reise in andere EU-Länder bis zum Winter 2016 fort, als die Grenzen entlang der Balkanroute nach Mitteleuropa geschlossen und ein Abkommen zwischen der EU und der Türkei zur Eindämmung des Zustroms geschlossen wurden.

Derzeit sind in Griechenland etwa 95.000 Asylbewerber gestrandet, und ein Drittel von ihnen ist nach Angaben der griechischen Regierung in überfüllten Einrichtungen auf fünf Inseln untergebracht.

“Deutschland hat allein in diesem Jahr bereits mehr als 800 Menschen aus Griechenland nach Deutschland gebracht. Darunter sind 104 unbegleitete Minderjährige und 163 medizinisch bedürftige Kinder sowie deren Familien”, so Heike Dettmann, Geschäftsträgerin in der deutschen Botschaft in Athen, sagte Reportern. Enditem.

Share.

Leave A Reply