Deutschland verzeichnet über 157.000 bestätigte COVID-19-Fälle

0

BERLIN, 29. April (Xinhua). Deutschland hat innerhalb eines Tages 1.304 neue COVID-19-Fälle registriert und die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf 157.641 erhöht, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch mit.

Auf dem Höhepunkt der Pandemie in Deutschland wurden an einem einzigen Tag mehr als 6.000 Neuinfektionen vom RKI, der Behörde der Bundesregierung für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten, registriert.

Die Zahl der Todesfälle stieg um 202 auf 6.115, was zu einer Todesrate von 3,9 Prozent im Land führte, sagte der RKI und fügte hinzu, dass die geschätzte Zahl der Wiederherstellungen innerhalb eines Tages um rund 3.100 innerhalb eines Tages auf 120.400 am Mittwoch gestiegen sei.

Am Dienstag forderte RKI-Präsident Lothar Wieler die deutschen Bürger auf, die mit der Eindämmung des Virus erzielten Ergebnisse nicht zu riskieren. “Wir wollen diesen Erfolg weiterhin verteidigen, und das können wir, wenn wir uns an bestimmte Regeln halten”, sagte Wieler.

Am Mittwoch soll die Bundesregierung weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus erörtern.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schlug in einem Gesetzesentwurf eine erneute Ausweitung der Tests vor, um das medizinische Personal und Risikogruppen besser zu schützen.

Darüber hinaus soll ein umfassenderer Berichterstattungsmechanismus eingeführt werden, der negative COVID-19-Testergebnisse und die Anzahl der Wiederherstellungen umfasst. Der Entwurf beinhaltet auch einen Finanzierungsplan für einen Bonus für medizinisches Personal von bis zu 1.500 Euro. Enditem

Share.

Comments are closed.