Deutsche Aktien verlieren 1,38 pct zu Beginn des Handels Mittwoch

0

BERLIN, 13. Mai (Xinhua). Die deutschen Aktien hatten am Mittwoch einen wackeligen Start. Der Referenzindex DAX verlor 149,51 Punkte oder 1,38 Prozent und eröffnete bei 10.669,99 Punkten.

Der größte Gewinner unter den 30 größten deutschen Unternehmen zu Beginn des Handels war Lufthansa mit einem Plus von 0,08 Prozent. Deutschlands größte Fluggesellschaft war das einzige DAX-Unternehmen, das zu Handelsbeginn am Mittwoch Zuwächse verzeichnete.

Nachdem der Handel am Dienstag geschlossen hatte, veröffentlichte Lufthansa eine Liste ihrer internationalen Tochtergesellschaften in Ländern, die auf der Liste der nicht kooperativen Länder der Europäischen Union stehen, um Transparenz zu schaffen, wie dies von einer Reihe deutscher Politiker gefordert wurde.

Die Aktien des Softwareunternehmens SAP belegten mit einem Rückgang von 0,45 Prozent den zweiten Platz, gefolgt vom Konsumgüterunternehmen Beiersdorf mit einem Rückgang von 0,90 Prozent.

Die Aktien der Deutschen Bank fielen um 3,23 Prozent. Damit war die größte deutsche Bank zu Handelsbeginn am Mittwoch der größte Verlierer des DAX-Index.

Am Dienstagabend Ortszeit veröffentlichte die Deutsche Bank die Rede des Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing zur Jahreshauptversammlung, die praktisch nächste Woche stattfinden wird. “Wenn wir unser Transformationsprogramm fortsetzen, müssen wir die Kosten kontinuierlich senken”, heißt es im Manuskript des CEO.

„Leider bedeutet dies auch, dass wir den Stellenabbau wie geplant umsetzen müssen“, fährt die Rede fort. Bis Ende 2022 will die Deutsche Bank die Zahl der Vollzeitstellen weltweit um rund 18.000 auf 74.000 reduzieren.

Die Rendite deutscher zehnjähriger Anleihen ging um 0,029 Prozentpunkte auf minus 0,536 Prozent zurück, und der Euro notierte nahezu unverändert bei 1,0847 US-Dollar und ging am Mittwochmorgen leicht um 0,01 Prozent zurück. Enditem

Share.

Comments are closed.