Press "Enter" to skip to content

Der kambodschanische König entschuldigt den inhaftierten Ex-Botschafter in S.Korea

PHNOM PENH, 16. Mai (Xinhua) – Der kambodschanische König Norodom Sihamoni hat auf Ersuchen von Premierminister Samdech Techo Hun Sen ein königliches Dekret zur Begnadigung des ehemaligen Botschafters in Südkorea, Suth Dina, unterzeichnet.

In dem königlichen Dekret vom Dienstag, das am Samstag nach Xinhua entlassen wurde, gewährte der Monarch der 49-jährigen Dina Amnestie, die wegen Machtmissbrauchs und Unterschlagung verurteilt und 2016 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

“Samdech Techo Hun Sen, Premierminister des Königreichs Kambodscha, muss ab dem Tag der Unterzeichnung die Verantwortung für die Umsetzung dieses königlichen Dekrets übernehmen”, schrieb der König.

Dina, die 25 Monate lang als kambodschanische Botschafterin in Südkorea gedient hatte, wurde im April 2016 von der Anti-Korruptions-Einheit (ACU) des Landes nach einer Reihe von Beschwerden gegen den ehemaligen Gesandten festgenommen.

Zu diesem Zeitpunkt gab die ACU bekannt, dass eine Untersuchung ergeben hatte, dass Dina 7,2 Millionen US-Dollar in bar hatte, gegenüber 4,2 Millionen US-Dollar, als seine Ernennung zum Botschafter im Februar 2014 begann. Außerdem besaß der ehemalige Botschafter 12,7 Kilogramm Gold im Wert von etwa 500.000 US-Dollar und mehrere Häuser und Grundstücke.

Die ACU sagte, Dina habe 116.995 US-Dollar aus dem Verkauf von Visa-Aufklebern unterschlagen und mehr als 180.000 US-Dollar aus dem Verwaltungsbudget der Botschaft für informelle Gehaltsausgaben abgezogen.

Im Dezember 2016 verurteilte ihn das Amtsgericht Phnom Penh wegen Machtmissbrauchs und Unterschlagung zu fünf Jahren Gefängnis. Enditem